„Außenansichten“ beim Rhüdener Ortsrat

Wie die Ortsratsmitglieder feststellten, sind an den Begrüßungsschildern Reparatur- und Umgestaltungsmaßnahmen nötig.

Mandatsträger bei jüngster Sitzung vor Ort / Grünflächen und Baumsituation im Fokus / Flüchtlingspaten gesucht

Im Rahmen der jüngsten Ortsratssitzung in Rhüden traf sich das Gremium zu Beginn zu einem Außentermin, um verschiedene Besichtigungen in der Ortslage Rhüden vorzunehmen.

Ortsbürgermeister Ernst Pahl bedankte sich bei den Ratsherren, die trotz Regens die Exkursion vollzogen und man machte sich anschließend auf den Weg, um die Sitzung im Gasthaus „Alter Kammerkrug“ in Rhüden fortzusetzen.
Nach den gewohnten Regularien stiegen die Mandatsträger ein in eine umfangreiche Tagesordnung. Zu Sitzungsbeginn wurden die Ergebnisse des Außentermins noch einmal diskutiert. Demnach müssen, durch Witterungseinflüsse bedingt, an einzelnen Begrüßungsschildern an den Ortseingängen Reparaturen beziehungsweise Umgestaltungen vorgenommen werden. Die Grünanlage „Lamspringer Straße/In der Marsch“ wurde etwas ausgedünnt, so dass die verbleibenden Bäume eine starke und schöne Krone bilden können. Im Bereich „Am Ratkamp“ wurde mit Anliegern die Baumsituation am Straßenrand besichtigt und diskutiert. Die Anlieger treten für eine Beseitigung von Bäumen ein. Eine weitere Besichtigung durch Ortsbürgermeister und Stadtverwaltung soll erst einmal weitere Erkenntnisse zeigen, um dann zu einer Entscheidung im Ortsrat zu kommen.
Die letzte Station des Vor-Ort-Termins war ein Ahornbaum im Bereich „Maatestraße“ / Ecke „Am Mühlenberg“, der mittlerweile das Erdreich und den Gehweg mit seinem Wurzelwerk so angehoben hat, dass er nun eine Gefahr für Fußgänger, Kinderwagen und Rollatoren darstellt. Fazit: Der Baum soll gefällt, der Gehweg gerichtet und eine Ersatzbepflanzung vorgenommen werden.
Danach konnte der Tagesordnungspunkt „Seniorenfahrt 2016“ beraten werden. Die Seniorenfahrt wird am 24. September dieses Jahres stattfinden und führt in die Fachwerkstadt Einbeck. Im Juni wird es zu Haushaltsbefragungen in einer Rhüdener Straße kommen. Es handelt sich dabei um eine Mikrozensusbefragung, die bei einem Prozent aller Haushalte durchgeführt wird. Beauftragt sind damit vom „Landesamt für Statistik“ Personen, die sich ausweisen können und natürlich zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 22. April 2016.