Autofahrer stirbt

Für den 72-jährigen Berliner kam jede Hilfe zu spät. Er starb an der Unfallstelle.

72-jähriger Berliner verliert das Bewusstsein

Am Sonnabend gegen 14.30 Uhr befuhr ein Ehepaar aus Berlin die Autobahn A7 in nördlicher Richtung. Kurz hinter der Anschlussstelle Rhüden verlor der 72-jährige Fahrer das Bewusstsein. Nur das schnelle Reagieren seiner Ehefrau verhinderte Schlimmeres.

Das Auto berührte lediglich die Mittelleitplanke, danach konnte das Fahrzeug von der Ehefrau auf dem Seitenstreifen zum Stehen gebracht werden. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Um 14.36 Uhr wurden die Feuerwehren Rhüden und Seesen sowie der Rettungsdienst alarmiert.
Am Einsatzort angekommen, wurden die Maßnahmen zur Wiederbelebung von der Feuerwehr Rhüden übernommen bis der Rettungsdienst eintraf. Leider kam jegliche Hilfe zu spät. Der Mann verstarb noch an der Einsatzstelle.
Die Ehefrau wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn war für knapp drei Stunden nur einspurig befahrbar, so dass sich der Verkehr bis Seesen zurück staute.