Bockenemer Treppenterrier und „Pfeile“ auf ersten Rängen

Bei herrlichem Wetter war nach dem Turnier für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.

11. Boßeltunier des RKV „Pfeil“ Rhüden abermals ein voller Erfolg / 15 Mannschaften nahmen am „Friesenwettstreit“ teil

Insgesamt 15 Mannschaften trafen sich jetzt zum 11. Rhüdener Boßelturnier, zu dem der RKV „Pfeil“ Rhüden auch in diesem Jahr alle Rhüdener Vereine und Verbände, aber auch zum zweiten Mal Boßelgruppen aus weiteren Ortschaften und „freie“ Boßelmannschaften eingeladen hatte. Gewertet wurde in den Klassen Damen, Herren und gemischte Mannschaften, wobei in diesem Jahr leider keine reine Damenmannschaft am Start war. Wie die Ergebnisse zeigten, konnte sich der „Pfeil“ auch im Boßelwettstreit gut behaupten. Auch für die Beköstigung vor, nach und wärend der Boßeltour hatten die beiden Hauptverantwortlichen Carola Knauth und Andreas Lohrey gut vorgesorgt, was von den Teilnehmern honoriert wurde.
Treffpunkt war das Feuerwehrgerätehaus in Rhüden. Nach der Zulosung der einzelnen Mannschaften machten sich die Teams auf, um in der westlichen Feldmark Rhüdens ihre Sieger zu ermitteln.
Mit Spaß und bei hervorragendem Wetter ging es also auf die zirka sechs Kilometer lange Strecke. An einer Zwischenstation hatten die Teilnehmer Gelegenheit sich etwas zu stärken, bevor es auf die zweite Teilstrecke ging. Zu den Gewinnern des diesjährigen Wettstreits: Der Sieg bei den Herren ging erneut an die Treppenterriern aus Bockenem (70 Wurf). Die zweite Mannschaft des „Pfeil“ konnte sich hier gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessern, war aber noch weit von einem Pokalgewinn (84 Wurf) entfernt. Knapp dahinter auf Platz drei fanden sich die Boßelfreunde von „Bolit“ Gehrenrode (85 Wurf) wieder. Die weiteren Platzierungen gingen an die „Fröhliche 9“ Derenburg, den MGV Rhüden und die Ortsfeuerwehr Rhüden.
In der Gruppe der gemischten Mannschaften konnte sich die erste Mannschaft des „Pfeil“ (83 Wurf) in diesem Jahr vor den Treppenterriern aus Bockenem (94 Wurf) den Pokal sichern. Hier ging der dritte Platz an den MTV Bornhausen mit 97 Wurf. Auf den weiteren Plätzen fanden sich die Mannschaften von „Germania Rhüden, Musikverein Rhüden, SV „Horrido“ 1. Mannschaft, Vienenburg & Friends, SV „Horrido“ 2. Mannschaft und BSV Alfeld wieder.
Die siegreichen Mannschaften erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden Andreas Lohrey je einen Wanderpokal überreicht. Jede Mannschaft bekam als Erinnerung noch eine Urkunde mit nach Hause. Die Organisatoren der Veranstaltung zeigten sich sehr zufrieden.