Defekte Zylinderkopfdichtung verursacht Ölspur

Beim Beseitigen der Ölspur wurden zwei Kehrmaschienen eingesetzt.

Feuerwehr Rhüden und Seesen sowie der Bauhof mit zwei Kehrmaschinen im Großeinsatz

Am späten Sonntagnachmittag befuhr ein Autofahrer aus Rhüden mit seinem Golf die Lamspringerstraße mit Ziel Dieckworthstraße. Am Ziel angekommen bemerkte der Mann einen Defekt an seinem Fahrzeug. Motorenöl war unter seinem auto ausgelaufen. Der folgende Blick zurück auf die Fahrbahn machte erst das ganze Ausmaß sichtbar.
Eine rund1,5 Kilometer lange Ölspur von der Lamspringerstraße über die Katenburgstraße und Hildesheimerstraße bis in die Dieckworthstraße war das Resultat einer defekten Zylinderkopfdichtung. Nach absgesetzen Notruf dauerte es auch nicht lange bis die alarmierten Feuerwehren aus Seesen und Rhüden mit der Beseitigung der Ölspur begannen.
Mit zwei Kehrmaschine und einem Spezialreiniger gelang es der Feuerwehr nach gut zweieinhalb Stunden den Verkehr auf den verunreinigten Straßen wieder frei zu geben. Auf Grund von Teilsperrungen kam es zeitweise zu chaotischen Verkehrsverhältnissen im Bereich der Ortsdurchfahrt von Rhüden.
Die 30 Einsatzkräfte wurden bei ihren Arbeiten vom Baubetriebshof der Stadt Seesen mit einer weiteren Kehrmaschine tatkräftig unterstützt.