Ein Tag (fast) nur Fußball

Die A-Jugendkicker und die C-Junioren des FC Rot-Weiß Rhüden. (Foto: Koch)

Nachwuchs beim FC Rot-Weiß Rhüden im Blick / Maskottchen „Eddi“ begeisterte

Fußball ist bekanntlich die „schönste Nebensache der Welt”. Nicht allein wegen des großen Interesses hatte die Jugendabteilung des FC Rot Weiß Rhüden deshalb am Sonnabend zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen. Zwischen 10 und 16 Uhr fand ein Jugendtag auf dem Vereinsgelände an der Nette statt. Das Angebot richtete sich an Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 18 Jahre. In der Terminologie des Fußballs handelte es sich um die Kinder, die in der F-, der D 1- und der D2- sowie der C- und der A-Jugend kicken. Rund 60 Kinder und Jugendliche waren so der Einladung gern gefolgt.
Zunächst gab es einen kindgerechten Hindernis-Parcours für die F-Jugend mit verschiedenen Stationen. Zwischendurch waren die Kinder D1-Jugend zu einem Schau-Training sowie zu einem Fußballspiel auf einer Kleinfeld-Anlage eingeladen. Danach konnten Jugendliche von der C- bis zur A-Jugend (Jugendliche von 13 bis 18 Jahre) an einem leistungsgerechten Training in einem Muster-Parcours teilnehmen. Die D-II-Jugend konnte sich in der Zeit am Nachmittag bei einem Technik-Training erproben.
Schließlich fand ein Abschluss-Spiel zwischen der A– und der C-Jugend statt, das die A-Jugend erwartungsgemäß für sich entscheiden konnte. Als besonderes Highlight erwartete die Jugendabteilung „Eddi“, das Maskottchen von Hannover 96, auf dem Sportgelände. „Eddi“ verstand es sehr gut, die Kinder und Jugendlichen zu motivieren und zu guten Leistungen anzuspornen.
Während des Jugendtages gab es abseits des Spielfeldes noch verschiedene weitere Attraktionen. So gab es ein Schminken für Kinder, das von Jessica Seidler betreut wurde, eine Hüpfburg und ein Torwandschießen. Jugendleiter Dietmar Hartmann führte den ganzen Tag über durch das bunte Programm und bedankte sich abschließend bei allen Trainern, Betreuern und den anwesenden Eltern für die Unterstützung.
Die Jugendabteilung des FC freute sich über diesen bunten Tag rund um die schönste Nebensache der Welt. Da das Wetter recht frühlingshaft und vor allem trocken ausfiel, wurde die Veranstaltung ein schöner Erfolg. Für das leibliche Wohl wurde durch das Sporthausteam um Sylvia Pfeifenschneider dabei bestens gesorgt. Der Förderverein des FC Rot-Weiß Rhüden brachte sich hierbei finanziell mit ein.