Fanmeile gut angenommen

Familienfreundlich war die Übertragung der EM-Spiele im Rhüdener Pfarrgarten. Jung und Alt feierten und zitterten gemeinsam. Viele Besucher fanden wieder den Weg an die Kirche. (Foto: bo)

Nun ist die Fußball-Europameisterschaft Geschichte und auch die Rhüdener Fanmeile im Pfarrgarten schließt erst einmal.

Zwölfmal, vom Eröffnungsspiel bis zum Endspiel, lud die Kirchengemeinde während des Turniers ein, so auch noch einmal zum Finale am Sonntag.
Zwar dürften die allermeisten auf ein Endspiel mit deutscher Beteiligung gehofft haben. Doch auch zum Spiel zwischen Gastgeber Frankreich und den letztlich siegreichen Portugiesen kamen noch einmal 30 Besucher. „Das hat mich schon gefreut. Ich hatte mit so gut wie keinen Gästen gerechnet“, sagte Pfarrer Johannes Koch gegenüber dem „Beobachter“. Die Helfer waren wie bei allen anderen Spielen am Grill und Getränkestand im Einsatz.
Die meisten der Fußballfans hatten zwar zu den Franzosen gehalten. Doch letztlich war es eine sehr entspannte Stimmung. Obwohl der Sieger erst gegen kurz vor Mitternacht feststand, haben die Zuschauer in Rhüden bis zum Ende durchgehalten und dem glücklichen Sieger aus Südeuropa beim Feiern zugeschaut.
Nun ist die EM vorbei, doch die WM folgt bestimmt. Und schon im nächsten Jahr findet zudem die Europameisterschaft der Frauen statt. Zuletzt wurden in Rhüden auch die Großereignisse der Frauen übertragen. Das Interesse liegt zwar deutlich unter dem bei den Männern, doch Koch war trotzdem meist zufrieden. Doch bis dahin fließt noch viel Wasser die Nette herunter.
Mit dem Ende der Spiele ist auch das „Beobachter“-Tippspiel zur Europameisterschaft entschieden. In den kommenden Tagen findet die Auswertung der zwei noch fehlenden Runden statt. Die Ergebnisse werden im Laufe der Woche im „Beobachter“ veröffentlicht.