FC Rhüden setzt sich an der Spitze fest

Die Rhüdener Torschützen von Mittwochabend (von links): Chris-Tobias Lewald, Martin Kühn, Ermin Sadiku, Patrick Nimke.

Nordharzliga: Klares 6:0 am Mittwochabend gegen den MTV Lichtenberg

Der FC Rhüden konnte auch vom MTV Lichtenberg nicht gestoppt werden. Die Mannschaft um Spielertrainer Martin Kühn schaffte am Mittwochabend ein beeindruckendes 6:0 gegen den Nordharzligakonkurenten.
Im Abendspiel fanden bemerkenswert viele Zuschauer den Weg in die Wilhelm-Flügge-Arena an der Nette. Sie wurden nicht enttäuscht. Der FC machte mit seiner Spielweise sofort Druck auf die ambitionierten Gäste, welche in Facebook noch verkündeten: „Die Gastgeber haben bislang noch keinen Fleck auf ihrer Weste. Wir werden alles versuchen, um dies zu ändern!“.
Das sollte ihnen jedoch nicht gelingen. Martin Kühn traf schon in der 17. und 29. Spielminute zur 2:0 Führung. Kurz vor der Pause erhöhte Ermin Sadiku auf 3:0. Manch andere Mannschaften schalten nach solcher Führung zurück, nicht der diesjährige FC. Wie die Zuschauer schon in den vorangegangenen Partien bemerkten, geben die Rhüdener bis zum Abpfiff einhundert Prozent. So auch am Mittwoch. Chris-Tobias Lewald in der 77. und Patrick Nimke, mit einem an Kühn verschuldeten Foulelfmeter, in der 86. Spielminute besorgten den Führungsausbau auf fünf Tore. Spielertrainer Kühn besorgte dann mit einem „Zauberfreistoß“ in den Winkel den 6:0-Endstand.
So kann der FC ein ruhiges, spielfreies Sehusafest-Wochenende genießen, denn am kommenden Mittwoch braucht er wieder all seine Kräfte. Dann geht es wieder auf den kleinen Platz in Neuwallmoden, wo bereits das Pokalspiel hart umkämpft war. Ein wie immer kampfbetontes Spiel wird erwartet.