Fünf Tonnen Unrat eingesammelt

Auch in diesem Jahr führten die Jugendwehr Rhüden und McDonald’s wieder eine Reinigungsaktion durch.

Rhüdens Nachwuchsbrandschützer trotz widrigen Wetterbedingungen für eine saubere Umwelt unterwegs

Bereits zum sechsten Mal reinigte die Jugendfeuerwehr Rhüden zusammen mit dem Team vom McDonald’s-Restaurante Rhüden die Umwelt. Punkt 12 Uhr begann am vergangenen Sonnabend die große Saubermach-Aktion.

Knapp 60 Teilnehmer „bewaffneten” sich mit Müllgabeln und Säcken und durchkämmten die Natur auf der Suche nach rücksichtslos entsorgtem oder weggeworfenem Müll.
Es dauerte nicht lange, als die ersten gefüllten Müllsäcke am Straßenrand zur Abholung bereit standen. In diesem Jahr waren viele Altreifen in Bachläufen sowie abgestelltes Altöl ganz oben in der Hitliste zu finden. Ausgerüstet mit Traktoren sowie Autos mit Anhängern wurde der anfallende Müll zu einem zentralen Sammelplatz gebracht. Es wurde der Radweg von Bornhausen bis zur Landkreisgrenze gereinigt, wie auch der Autobahnzubringer, die alte Hahäuserstraße, der Parkplatz am Freibad sowie Teile der Feldmark von Groß- und Klein-Rhüden. Nach gut zwei Stunden waren zirka fünf Tonnen Unrat eingesammelt.
Danach ging es für alle in das Mc Donald’s Restaurant am Zainerberg, wo schon die Restaurantleiterin Frau Gladkikh auf die hungrigen und durchgefrorenen Akteure wartete und die sich im Namen der verhinderten Franchaisenehmerin, Barbara Rieke, für alles bedankte und zum Essen einlud. Ein Dank von Seiten der Feuerwehr geht an die KWB für die Unterstützung dieser Umweltaktion und natürlich auch an Barbara Rieke und Swetlana Gladkikh mit ihrem McDonald’s-Team.