Gemeinsam für eine saubere Umwelt gesorgt

Magnus Hirschfeld (links) und Timo Hurlemann durften sich über einen 1000-Euro-Scheck freuen, den Franchisenehmerin Barbara Rieke überreichte.

Ortsfeuerwehr und Mc Donald’s führen zum bereits dritten Mal die Aktion „Sauberes Rhüden“ durch

Bereits das dritte Jahr in Folge fand jetzt der gemeinsame Müllsammeltag für eine „Sauberes Rhüden“ statt. Rhüdens Ortsbrandmeister Timo Hurlemann und Franchisenehmerin Barbara Rieke waren überwältigt von der Teilnehmerzahl. Über 70 Teilnehmer bestehend aus den Aktiven der Ortsfeuerwehr und der Jugendfeuerwehr Rhüden sowie einem Team des McDonald’s-Restaurants waren mit von der Partie.
Nach einer kurzen Einteilung ging es pünktlich am Mittag los. sechs Gruppen hatten die Aufgabe, die Umwelt von Unrat zu befreien. Wie schon im den vergangenen Jahren, bezog sich das von Müll zu befreiende Gebiet auf die Schwerpunkte im Bereich der Bundesstraße 82 und den umliegenden Feld- und Wirtschaftswegen.
Auch in diesem Jahr wurde wieder der Parkplatz und die Umgebung des Freibades Rhüden, sowie der Schulplatz im Groß Rhüdener Wald bis hin zur Kreisstraße K 58 vom Unrat befreit. Ein weiterer Schwerpunkt war der Radweg von der Kreisgrenze im Norden bis nach Bornhausen. Allgemeiner Tenor der Müllsammler: Es ist doch immer wieder erschreckend was in der Natur entsorgt wird. Ausgediente Fernseher, Matratzen, Autoreifen und Tüten waren unter anderem „Beute“.
Nach gut zwei Stunden waren alle Bereiche abgearbeitet und zur Stärkung lud das McDonald’s-Team alle Helfer zu einem gemeinsamen Essen ein.
Nach dem Grundsatz des McDonald’s Gründers Ray Kroc „Gebt der Gesellschaft einen Teil von dem zurück, was sie euch gegeben hat.“, fand die Aktion einen gelungenen Abschluss. Barbara Rieke überreichte Timo Hurlemann und Magnus Hirschfeld einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro für die Jugendfeuerwehr.
Neben dem Ziel ein „Sauberes Rhüden“ zu schaffen, steht vor allem auch das persönliche Engagement und die Stärkung des Verantwortungsbewusstseins aller für ihren Wohnort im Vordergrund.
Ein großer Dank geht deshalb an alle Helfer und Helferinnen der Ortsfeuerwehr Rhüden und ihrer Jugendfeuerwehr für die Bereitstellung der Logistik.. Jeder Einzelne bewies große Sammelbereitschaft.
Die Feldmarktinteressengesellschaft unterstützte auch in diesem Jahr mit einer Spende. Die kostenlose Entsorgung auf der Deponie Bornhausen stellten die Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar.