„Herwart“: In Rhüden Blaufichte entwurzelt

Auch wenn das jüngste Sturmtief namens „Herwart“ in Deutschland beträchtlichen Schaden anrichtete und sogar Menschenleben kostete: Die Vorharzregion kam doch recht glimpflich davon. Das Potential für größere Schäden hatten die Orkanböen auch hier allemal. Das zeigte sich beispielsweise in Rhüden. Dort, genauer im Garten von Horst-Dieter Hampe in der Ostpreußenstraße, hatte es am Sonnabend eine stolze, jahrzehntealte Blaufichte erwischt. Das vermeintlich standfeste Exemplar wurde komplett entwurzelt und fiel in seiner ganzen (rund 30 Meter langen) Pracht Richtung Nachbargrundstück. Zum Glück blieb das Wohnhaus selbst unbeschädigt. Auch Menschen kamen nicht zu Schaden. Lediglich ein Zaun und ein Teil einer Garage wurden in Mitleidenschaft gezogen.