Hilfe für minderjährige Flüchtlinge

Elke Pohl (5. von links), Projektleiterin beim Sonderpflege e. V., bot den Ortsratsmitgliedern Einblick in die Arbeit der Wohngruppe Rhüden.

Ortsrat Rhüden beeindruckt von Arbeit des Sonderpflege e. V. in der Wohngruppe Katelnburgstraße

Ein ganz besonderer Ortstermin stand jüngst für die Mitglieder des Ortsrates Rhüden auf dem Programm, und zwar in der umgebauten Villa in der Katelnburgstraße.

Dort untergebracht ist eine Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Trägerschaft des Vereins Sonderpflege e. V. Grund genug für die Mandatsträger aus Seesens größtem Stadtteil mit Ortsbürgermeister Ernst Pahl an der Spitze, sich vor Ort einmal ein Bild von der Arbeit der hier beschäftigten neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu machen. „Zumal ein gewisser Grad der Verunsicherung in der Bevölkerung nicht von der Hand zu weisen ist“, wie Ernst Pahl in diesem Zusammenhang einräumte.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 30. September.