Hochwasserkonzept auf Kreisebene vorgestellt

Das neue Konzept wurde anhand einer Power-Point-Präsention vorgestellt. (Foto: bo)

Uwe Borsutzky würdigt das Engagement zur Gefahrenabwehr

Rhüden / Goslar (bo). Am vergangenen Mittwoch fand in den Räumen der FTZ in Goslar die turnusmäßige Dienstversammlung der Kreisbereitschaftsführer und Zugführer sowie deren Stellvertreter statt. Neben den Tagesordnungspunkten Fahrzeuge, Personal, FTZ-Neubau hatte der Kreisbereitschaftsführer Ulrich Eberhardt (Langelsheim) dem neuen Hochwasserkonzept der Ortsfeuerwehr Rhüden einen Platz eingeräumt.
Ortsbrandmeister Timo Hurlemann und Zugführer Mike Illers nahmen die Gelegenheit wahr und stellten das neue Konzept anhand einer Power-Point-Präsention vor. Der ebenfalls anwesende Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky würdigte im Anschluss des Rhüdener Vortrages das Engagement zur Gefahrenabwehr. Er betonte, dass es förderlich sei, einem breiten Spektrum – wie zum Beispiel der heutigen Dienstversammlung – örtliche Belange, Einrichtungen und Konzepte vorzustellen.