Inge Sackmann hält „Germania“ 60 Jahre die Treue

Sie wurden für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet: (von links) Bernhard Mirwald, Inge Sackmann, Marianne Schmidt und Marita Behrens – rechts: 1. Vorsitzender Andreas Vogt. (Foto: Jung)
 
Für besonderes Engagement in Sachen Übungsabende und Auftritte konnten sie einen Weinrömer in Empfang nehmen. (Foto: Jung)

Ehrungen bei der JHV des Gemischten Chores Rhüden / Keine Beitragserhöhung erforderlich

Zur Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores „Germania Rhüden“ konnte 1. Vorsitzender Andreas Vogt neben den aktiven und passiven Mitgliedern auch Ortsbürgermeisterin Irene Pülm, die Bezirksvorsitzende des Niedersächsischen Chorverbandes, Chorbezirk Harz, Andrea Friemel, und Ehrenchorleiter Wilhelm Sackmann – um nur einige Gäste zu nennen – willkommen heißen.
In ihrem Grußwort würdigte Irene Pülm das Wirken des Gemischten Chores für die dörfliche Gemeinschaft. „Germania“ Rhüden sei ein wichtiger „Eckpfeiler“ im kulturellen Leben des Seesener Stadtteils. Klar, dass die Ortsbürgermeisterin auch eine kleine „Finanzspritze“ überreichte.
Nach den üblichen Regularien gedachte man des im August 2011 verstorbenen Ehrenmitglieds und Ehrenvorsitzenden Gerhard Weiberg. Vogt betonte, Weiberg – einer der Gründungsväter des Gemischten Chores „Germania“ – sei ein „Vorbild an Integrität und Weitsicht“ gewesen. Vogt wörtlich: „Es ist nicht nur seine Stimme, die uns fehlt, sondern auch manch väterlicher Rat.“
Nach der Verlesung des Protokolls der Vorjahres-JHV durch Schriftführerin Christina Ahrenhold standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Eine angenehme Pflicht, der sich die Chorbezirksrepräsentantin nur allzu gern entledigte. Für 60-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Inge Sackmann ins rechte Licht gerückt, und seit vier Jahrzehnten lassen Marianne Schmidt, Marita Behrens, Bernhard Mirwald und Heidi Hoppe ihre Stimmen bei den „Germanen“ erklingen. Ursula Grett und Edith Sauer gehören dem Verein seit 40 Jahren als passive Mitglieder an.
Anschließend ließ Andreas Vogt die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Er resümierte die 41 Singabende, 15 Auftritte – inklusive Ständchen – und die Sitzungen des Vorstandes. Im Einzelnen erinnerte der 1. Vorsitzende unter anderem an die Teilnahme am Kommers des Musikvereins, der 110 Jahre alt wurde, an das Ambergausingen, an die „Nacht der Chöre“ in Seesen sowie an die Auftritte beim Liedernachmittag in Ildehausen und beim 150-jährigen Jubiläum des MGV Groß Rhüden von 1861.
Die Mitgliederzahl des Vereins bezifferte Vogt auf 87 – darunter 60 Förderer. Mit Blick auf die Anwesenheit der 27 Sängerinnen und Sänger bei den Übungsabenden und Auftritten ergab sich für 2011 folgende „Top 9“-Liste: 1. Edeltraut Helbig, 2. Heinz Müller, 3. Marianne Schmidt, 4. Bernhard Mirwald, 5. Friedel Henne, 6. Andreas Vogt, 7. Gerhard Hoppe, 8. Sascha Pischke und 9. Andrea Vogt. – Sie konnten als kleines Dankeschön für ihr Engagement einen Weinrömer in Empfang nehmen. – Der Behnke-Pokal ging an Edeltraut Helbig (Sängerin mit der besten Beteiligung im Dreijahresdurchschnitt), den „Pülm-Pokal“ (Sänger mit der besten Beteiligung im Dreijahresdurchschnitt erhielt Heinz Müller, und der „Müller-Pokal“ wurde dem Tenor (Stimme mit der bes­ten Beteiligung im Dreijahresdurchschnitt) zuerkannt.
Wie es um die Finanzen des Vereins bestellt ist, machte Marianne Schmidt anhand von Zahlen und Fakten transparent. Die Revisoren bescheinigten ihr eine übersichtliche und korrekte Buchhaltung. Auf eine Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge konnte aufgrund der stabilen Finanzlage des Vereins verzichtet werden.
Die fälligen Teilneuwahlen (Vorsitzender und Kassenwart) zeitigten die Bestätigung der bisherigen Amtsinhaber. – Als Kassenprüfer zeichnen 2012 Nicole Pischke und Renate Wolter verantwortlich.
Zum Schluss gab Andreas Vogt noch einige bereits feststehende Veranstaltungstermine bekannt: 12. Januar (heute): erster Singabend im neuen Jahr. – 12. Februar: Braunkohlwanderung – 12. Mai: Ambergausingen (Ausrichter: Frauenchor Mahlum), 8. April Osterfeuer (Ausrichter: Freiwillige Feuerwehr Rhüden) – 17. Juni: „Nacht der Chöre – unterwegs“ (Musikantenscheune Altenbrak), 20 Juli: „Nacht der Chöre“ (St.-Andreas-Kirche Seesen; Ausrichter: Gemischter Chor „Germania“ Rhüden) – 14. Juli: Dorfgemeinschaftsfest im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des Schützenvereins „Horrido“ Rhüden.

Kontakt: 1. Vorsitzender Andreas Vogt, Telefon 0170-9515653 – die Übungsabende finden donnerstags ab 19.45 Uhr im Haus der Vereine statt.