Jahrhundertbauwerk in Rhüden

Die Bauleitung stellte sich im Martin-Luther-Haus den Fragen der interessierten Öffentlichkeit. In der Bildmitte: Martin Schuseil. (Foto: Koch)

Dachsanierung an der St.-Martini-Kirche schreitet gut voran

Am vergangenen Freitag stellte sich die Bauleitung den Fragen der interessierten Öffentlichkeit. Der Kirchenvorstand unter Vorsitz von Jürgen Warnecke hatte zu dieser Veranstaltung die ausführenden Firmen, die Verantwortlichen für die Ausführung ins Martin-Luther-Haus sowie den Ortsrat eingeladen. Dazu hatten sich auch rund 20 interessierte Gemeindemitglieder, darunter Ortsbürgermeister Frank Hencken, eingefunden. Kurz zuvor hatte es eine kleine Feierstunde mit den Bauarbeitern in der Kirche sowie ein kleines Frühstück gegeben.Seitens des Landeskirchenamtes war der Leiter der Bauabteilung, Martin Schuseil, erschienen. Die Vertreter des ausführenden Büros „Planungsring“ waren ihrerseits aus Wernigerode angereist, um in aller Ausführlichkeit das Bauvorhaben zu erläutern. Die Planungen gehen bereits in das Jahr 2007 zurück. Damals hatten sich erste Anzeichen für die Notwendigkeit einer Sanierung des Kirchendachs ergeben.

Mehr dazu lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des "Beobachters" vom 8. August 2017