Jugendwehr und McDonald’s starteten XXL-Umweltaktion

Im Einsatz für ein sauberes Rhüden: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rhüden, die wiederum von McDonald’s unterstützt wurden.

Gut 60 Teilnehmer sagten dem Unrat rund um Rhüden den Kampf an

Bereits zum siebten Mal reinigte die Jugendfeuerwehr zusammen mit dem Team des McDonald’s Restaurants Rhüden die Umwelt.

Punkt 12 Uhr startete am vergangenen Samstag die „XXL-Saubermachaktion“. Gut 60 Teilnehmer bewaffnet mit Müllgabeln und Säcken sagten dem Unrat rund um Rhüden den Kampf an.
Sie durchkämmten die Natur auf der Suche nach rücksichtslos entsorgtem oder weggeworfenem Müll. Es dauerte nicht lange bis die ersten gefüllten Säcke am Straßenrand zur Abholung bereit standen. Ausgerüstet mit Traktoren sowie Autos mit Anhängern wurde der Abfall zu einem zentralen Sammelplatz gebracht. Die insgesamt rund zehn Kilometer lange Sammelroute beinhaltete den Radweg von Bornhausen bis zur Landkreisgrenze, den Autobahnzubringer, die alte Hahäuser Straße, den Parkplatz am Freibad sowie Teile der Feldmark von Groß- und Klein Rhüden. Nach gut zwei Stunden waren zirka fünf Tonnen Unrat eingesammelt. Danach ging es für alle in das McDonald’s Restaurant auf den Zainerberg, wo schon die Franchaisenehmerin Barbara Rieke auf die Saubermänner und -frauen wartete, um sich bei allen für die Mithilfe bei dieser doch schon zur Tradition geworden Umweltsäuberung zu bedanken. Im Anschluss lud Barbara Rieke alle Helfer noch zu einem Essen ins McDonald’s-Restaurant ein. Ein Dank von Seiten der Feuerwehr geht auch an die Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar für die Unterstützung dieser Umweltaktion.