Juniorinnen des TSV Rhüden ärgern den BTHC

Rhüdener Nachwuchs verabschiedet sich mit guter Leistung aus der Sommersaison

Rhüden (bo). Es war das erwartet schwere Spiel. Gegen die ungeschlagenen Spielerinnen der zweiten Mannschaft des Braunschweiger THC bestritten die B-Juniorinnen des TSV Rhüden am Sonntag die Erstrundenpartie im Tennis-Bezirkspokal. Die Braunschweigerinnen, die nicht einen einzigen Satz in der Punktspielsaison abgegeben hatten, gingen auf der Rhüdener Anlage als klare Favoriten ins Rennen. Doch trotz der beeindruckenden Bilanz gingen auch die „TSV-Mädels“ motiviert auf den Platz.
Gleich zu Beginn hatte Sarah Brunswig allerdings erhebliche Schwierigkeiten mit dem sicheren Spiel ihrer Gegnerin klarzukommen und gab ihr Match mit 1:6 und 1:6 ab. Mit dem gleichen Ergebnis verloren danach Annika Runge und Kristin Bandura ihre Partien, und plötzlich drohte sich das 0:6 aus dem letztjährigen Bezirkspokalspiel der Rhüdenerinnen zu wiederholen.
Doch im letzten Einzel von Luisa Klaws gelang es der Nummer 3 des TSV das druckvolle Spiel ihrer Gegnerin durch gute Bewegung und sichere Schläge mitzugehen und zudem auch noch die entscheidenden Punkte zu holen. Dadurch konnte sie sich am Ende auch mit einem überaus verdienten 7:5 und 7:5 durchsetzen.
Motiviert durch diesen Sieg gingen die „Mädels“ anschließend in die Doppel und konnten auch in beiden Partien bis zum Ende des ersten Satzes mithalten. Doch leider fehlte sowohl Brunswig/Klaws beim 4:6 und 3:6, als auch Bandura/Runge beim 6:7 und 3:6 am Ende das Glück, um die Spielerinnen vom BTHC noch etwas mehr zu ärgern.
Trotz der Niederlage haben sich die B Juniorinnen mit dieser Partie ordentlich aus der Sommersaison 2011 verabschiedet und dadurch auch sicher Mut für die Aufgaben getankt, die in der höheren Altersklasse im nächsten Sommer auf sie warten.