Kinderspielplätze unter die Lupe genommen

Auch wenn die Nette derzeit ganz ruhig fließt – das Thema Hochwasser wird den Ortsrat Rhüden auch weiterhin beschäftigen.

Ortsrat Rhüden befasst sich bei der jüngsten Zusammenkunft außerdem mit dem Thema Hochwasserschutz

Im Vorfeld der jüngsten Sitzung begutachteten die Rhüdener Ortsratsmitglieder die drei Rhüdener Kinderspielplätze – wobei der Kinderspielplatz In der Marsch sich in einem sehr guten Zustand befindet – hinzu bei den Kinderspielplätzen Robü und Hildesheimer Straße allerdings noch Verbesserungsvorschläge vom Ortsrat anzumelden sind – hier wird noch Gesprächsbedarf mit der Verwaltung gesucht.

Im Anschluss an die Dorfbegehung wurde die offizielle Ortsratsitzung vom Ortsbürgermeister Ernst Pahl im Schützenhaus des Horrido Rhüden fortgeführt. Hier ging es schwerpunktmäßig um die Mittelanmeldungen für das Haushaltsjahr 2015 – wobei auch der innerörtliche Hochwasserschutz wieder ein Hauptgesprächsthema war. Der Ortsrat forderte hier auch kleinere Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel die Absenkung von Bordsteinen, zum Hochwasserschutz, durchzuführen – hier sollten Mittel in Höhe von 90.000 Euro eingestellt werden.
Weitere Forderungen waren die Einstellung von Planungskosten der Maschbrücke, Pflasterung Feuerwehrhof, Neugestaltung Platz Friedenseiche/Große Brücke, Endausbau Straße Koppelkamp, Neuanschaffung Spielgeräte Robü und Hildesheimer Straße und Ausweisung eines Neubaugebietes. Gerade das Thema Neubaugebiet oder mögliche Lückenbebauung soll dann in der nächsten Ortsrat-Sitzung ein Schwerpunktthema werden.
Auch die finanziellen Zuschüsse an die örtlichen Vereine bleiben wie in den Vorjahren in gleicher Höhe erhalten. Allerdings soll jetzt auch für die örtliche Jugendarbeit mehr Geld eingesetzt werden.
Weiterhin wurde auf die Verkehrssituation Hildesheimer Straße im Zuge des Ausbaus der BAB 7 eingegangen – hier forderte der Ortsrat bei einer eventuellen Überplanung der Ortsdurchfahrt Hildesheimer Straße im Anschluss an den BAB 7 Ausbau mit angehört zu werden, um die Kreuzungssituation Im Wichmann/Zubringer/ B 243 zu überarbeiten. Eine Überlegung wäre an dieser Stelle auch einen Kreisel anzulegen.
Weitere Themenschwerpunkte waren die Ausleuchtung des Radweges, Fahrbahnmarkierungen Hildesheimer Straße, Reparatur Brücke Sportplatz und die Erhaltung und Verlegung der öffentlichen Telefonstelle von der Großen Brücke an die Hildesheimer Straße.
Auch in Sachen Internetauftritt der Rhüdener Seite soll in den nächsten Ortsrats-Sitzungen mit der Verwaltung Vorschläge erarbeitet werden. Die Seniorenfahrt soll dieses Jahr am 4. Oktober nach Hasselfelde zur Besichtigung des Köhlermuseums angeboten werden.