Kirchenchor Rhüden feiert 75-jähriges Bestehen

Der Rhüdener Kirchenchor kann auf 75 Jahre seit Gründung zurückblicken.

Liedernachmittag am 18. August in der St.-Martini-Kirche / Eintritt ist frei

Am 18. August feiert der Rhüdener Kirchenchor seinen 75. Geburtstag. Um 16 Uhr bittet Chorleiter Hans Binder gemeinsam mit „Chormutter“ Ingrid Fricke die Öffentlichkeit in die Rhüdener St.-Martini-Kirche zu einem bunten Lieder-Nachmittag.
Die Gründung des Chores erfolgte im Jahre 1937 durch Pastor Günther Habenicht. In den Jahren von 1939 bis 1945 ruhte die Chorarbeit aufgrund der Wirren der Kriegsjahre. Dann erfolgte die Wiederaufnahme der Arbeit durch den Ortsgeistlichen, bis im Jahre 1962 die Übernahme des Chores durch die aus Berlin stammende Katechetin Dorothea Stolowy geschah.
Im Jahre 1989 übernahm den Chor der Schuhmachermeister Hans Binder. Dieser hatte sich durch seine sehr erfolgreiche Dirigententätigkeit in den benachbarten Orten Mechtshausen und Wohlenhausen nicht nur in die Herzen der dortigen Sängerinnen und Sänger getaktet, sondern auch fachlich für die neue Aufgabe an der Nette qualifiziert. Viele Jahre erfolgreicher und segensreicher Tätigkeit zogen ins Land und die weiteren Jubiläen konnten unter seiner Regie begangen werden. So konnten die Mitglieder des stets aktiven Kirchenchores im Jahre 2002 das Jubiläum von 65 Jahren feiern, im Jahre 2007 dann sogar das Jubiläum von satten 70 Jahren Kirchenchor. Jetzt steht das bedeutsame Jubiläum von ganzen 75 Jahren aktiven Singens an. Bei dem Lieder-Nachmittag am 18. August wirken auch der MGV von 1861 Groß Rhüden sowie der Gemischte Chor Germania Rhüden mit. Am Akkordeon wird Burkhard Binder zu hören sein. Das Programm, das durch eine kulinarische Pause angenehm aufgehellt sein wird, ist geprägt durch eine musikalische Reise durch wichtige Orte unserer Republik.
Für die Besucher liegt am Eingang ein ansprechend gestaltetes Programm aus, das zum Selbstkostenpreis erworben werden kann. Der Eintritt ist natürlich frei.