Kirchengemeinde dankt Feuerwehr und DRK

Freundschaftliche Begegnung im Martin-Luther-Haus in Rhüden

Am vergangenen Freitag hatte Pastor Johannes Koch erneut die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zu einem informellen Zusammensein im Martin-Luther-Haus eingeladen. Erstmalig waren auch die aktien Mitglieder des DRK dabei. Hintergrund für diese Entscheidung war das Hochwasser im Mai des Jahres. Seinerzeit hatte die Zusammenarbeit zwischen beiden Organen derartig vorbildlich funktioniert, dass auch dem DRK einmal besonders gedankt werden sollte. Dieser Vorschlag wurde vom Aktionsbündnis „Rhüdener helfen Rhüdenern“ gemacht.
Wolf-Christian Rademacher hatte als Küster eins gemeinsam mit Uwe Keunecke als Küster zwei alles sorgsam vorbereitet. Die erschienenen Gäste wurden durch Wolf-Christian Rademacher mit frischem Grillgut versorgt und der dabei entstandene Durst wurde mit den passenden Getränken gelöscht. Andreas Pflug aus Bornhausen hatte einen Teil dieser Getränke gesponsert.
Nach einigen Grußworten war dann die Zeit herangerückt, die wohl sehr viele Deutsche an den Bildschirmen verbracht hatten. Deutschland spielte gegen Irland in WM-Vorbereitung. Da Deutschland diese Partie klar mit einem 3:0 für sich entscheiden konnte, übertrug sich die daraus entstandene Stimmung auch in das Martin-Luther-Haus, sodass der Abend noch gemütlich ausklingen konnte.