Kleine Triathleten machen kräftig Tempo

Julius Mumme vom Triathlonverband Niedersachsen wies die Viertklässler in den Wettbewerb ein.

Viertklässlern der Grundschule Rhüden bereitet Wettbewerb im Freibad einen Riesenspaß

Kurz vor den langersehnten Sommerferien kamen die Viertklässler der Grundschule Rhüden noch einmal so richtig ins Schwitzen. Das hatte aber weniger mit der Angst vor der Zeugnisausgabe zu tun, als vielmehr mit einer sportlichen Aktion, die allen Beteiligten einen Riesenspaß bereitete.

Die Jungen und Mädchen hatten eine Einladung von Familie Schwarz, also den neuen Pächtern des Freibades Rhüden, auf dem Tisch, und zwar zu einem Triathlon der besonderen Art. Die beiden Klassenlehrerinnen Kerstin Ladwig und Susanne Arnold-Müller mussten gar nicht erst großartig überredet werden. Sie waren gleich Feuer und Flamme. Und auch die Schülerinnen und Schüler konnten es kaum erwarten, einmal selbst wie die „Großen“ eine der Königsdisziplinen des Sports zu absolvieren. Um es gleich vorweg zu nehmen: Sie gaben wirklich alles. Jedem Einzelnen war es dabei überlassen, entweder alle drei Disziplinen, also Schwimmen, Radfahren und Laufen, selbst und an einem Stück zu absolvieren oder sich das Ganze zu dritt als Mannschaft zu teilen.
Die Regie an diesem Tag hatte Bernd Schwarz übernommen. Er ist selbst passionierter Sportler und hatte die Idee zu diesem Wettbewerb. Unterstützt wurde er dabei nicht nur von einigen Müttern, der eigenen Familie beziehungsweise dem Freibad-Team, sondern auch von Julius Mumme vom Triathlonverband Niedersachsen (TVN). Der Verband hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bewegungs- und Ernährungsverhalten der Kinder positiv zu verändern. „Und dazu gehört auch unser neues Projekt im Rahmen von TRImaS (Triathlon macht Schule) unter dem Motto ‘Auf die Räder, Fertig, Los’“, wie Mumme erklärte.
Er war es dann auch, der vor Ort im Freibad Rhüden den genauen Ablauf erklärte. Zunächst mussten die jungen Triathleten zwei Bahnen – macht also zusammen 50 Meter – schwimmen. Anschließend wurden in der Wechselzone T-Shirts, Schuhe und Helm angelegt, bevor sich die Kinder für die zwei Kilometer lange Strecke in den Fahrradsattel schwangen. Wieder im Freibad angekommen, ging es zu guter Letzt noch auf die 430 Meter lange Laufstrecke. Die Zeitnehmer staunten nicht schlecht, als die ersten Teilnehmer über die Ziellinie liefen. Die Schnellsten absolvierten den Parcours in einer Zeit knapp über zehn Minuten. „Das soll ihnen erst einmal jemand nachmachen“, meinte Bernd Schwarz dann auch anerkennend.
Zum Schluss gab es natürlich auch eine Siegerehrung – und ein dickes Lob für die gezeigten Leistungen nicht nur von den Klassenlehrerinnen, sondern auch von Bernd Schwarz und Julius Mumme. Für die drei Erstplatzierten gab es jeweils Pokale sowie eine bunte Tüte mit Süßigkeiten; ansonsten durften sich alle über Pommes frites und Eis als Stärkung freuen.