Leon Henne gewinnt erstes Formel-Kids-Rennen

Mit ordentlich Tempo ging es durch den Parcours. (Foto: Hinz)
 
Die Rennstrecke war im Vorfeld hervorragend präpariert worden. (Foto: bo)

Perfekte Rahmenbedingungen und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Verkehrswacht

Der Wettergott meinte es gut für alle Beteiligten, vor allem für die Teilnehmer, beim ersten Rhüdener Autorennen für Kids. Die Rennstrecke wurde von den Verantwortlichen bestens vorbereitet und präpariert. Pünktlich auf die Minute eröffnete Rhüdens Ortsbürgermeister Ernst Pahl offiziell das Rennen. Insgesamt gab es 269 Starts von insgesamt 57 Starterinnen und Startern im Alter zwischen acht und 15 Jahren.
Zunächst musste jedoch eine theoretische Unterweisung sowie eine Übungsfahrt absolviert werden, bevor der Führerschein, oder besser gesagt die Start-Lizenz, ausgestellt werden konnte, sodass einem Start beim Rennen nichts mehr im Weg stand.
Die 200 Meter lange Rennstrecke, hergerichtet aus Autoreifen und Strohballen und mit einigen Schikanen versehen, führte auf der Straße „Vor dem Lindenberg“ entlang. Die Rundenzeiten wurden mit modernster Lichtschrankentechnik gemessen. Vier Baugleiche Viertakt-Rennwagen mit einer Leistung von jeweils vier PS standen den Piloten zur Verfügung. Die Tagesbestzeit wurde von Leon Henne mit 48,65 Sekunden aufgestellt.
Parallel zum Renngeschehen gab es auf dem Areal der Ortsfeuerwehr Rhüden alles, was das Herz begehrt. Von Gegrilltem über Pommes und Sandwiches bis hin zur üppigen Kuchentafel war alles vorhanden.
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Rhüden untermalte die Veranstaltung musikalisch. Für die kleineren Besucher wurde Kinderschminken angeboten.
Die Verkehrswacht Seesen-Langelsheim-Lutter mit Wilhelm Schöbel und Horst Sievers an der Spitze, gestalteten diesen Nachmittag noch mit einem Airbag-Simulator sowie einem Infostand. Für die Sicherheit sorgte an diesem Tag das DRK Rhüden.
Am frühen Abend wurden dann die schnellsten Fahrer und Fahrerinnen in den jeweiligen Altersgruppen sowie Mannschaftswertungen geehrt. Zusammen mit Ernst Pahl und Mike Illers führte Rhüdens Ortsbrandmeister Timo Hurlemann die Siegerehrung durch. Zum guten Schluss bedankte er sich noch bei allen Helferinnen und Helfern sowie allen Sponsoren für die Bereitstellung der Sachpreise.
Der größte Dank ging an die Adresse der Verkehrswacht, die als Partner dieses Rennen erst möglich machte. Weitere gemeinsame Veranstaltungen sind für die Zukunft schon in Planung. Hier nun ein Blick auf die Ergebnisse.


Gruppe acht bis elf Jahre:

1. Leon Henne in 48,65 Sek.
2. Bastian Baldczus in 49,96
3. Phillipp Rene Haas in 50,77
4. Tjark Eggerling in 50,79
5. Maximilian Wienecke in 51,71
6. Silas Mikosch in 52,46
7. Fabian Behnke in 52,49
8. Floriane Klaws in 53,03
9. Paul Wienecke in 53,38
10. Bastian Ackenhausen in 53,51

Gruppe zwölf bis 15 Jahre:

1. Ole Schellmann in 48,97
2. Luca Reinecke in 49,31
3. Fabian Rettstadt in 50,40
4. Domenik Haas in 50,41
5. Marlon Löffler in 51,03
6. Alexa Böhning in 51,48
7. Justin Bening in 51,91
8. Philipp Heise in 52,08
9. Justus Zdlechkiewitz in 52,27
10. Lena Fricke in 53,52

Mannschaftswertung:

1. Jugendfeuerwehr Rhüden in 51,45
2. Die drei Jungs in 51,59
3. Mir Egal in 51,99
4. Die drei Ladies in 53,92
5. Nervschützen in 54,48
6. Die drei Besten in 54,90
7. Caflme in 55,16
8. Berger Bande in 60,86
9. Katzenkater in 65,21