Martin-Luther-Haus platzt wieder einmal aus allen Nähten

„Moonlight Shopping“ im Martin-Luther-Haus: Die Resonanz war wieder einmal überwältigend.

Ansturm: Basar-Team Rhüden lädt zum Herbst-Kleiderbasar / Erlös diesmal für RKV „Pfeil“ Rhüden

Was einmal vor mehr als zehn Jahren auf Initiative von jungen Müttern aus einem Krabbelkreis heraus entstanden war, hat sich mittlerweile einen festen Platz im Veranstaltungsprogramm erobert. Die Rede ist von den Kinderkleider- und Spielzeugbasaren, die das „Basar-Team Rhüden“ alljährlich zweimal veranstaltet.
Die etwa 15 an Organisation und Durchführung beteiligten Damen hatten im Frühjahr Neuland betreten, indem sie für die Veranstaltung erstmals zwei Tage einplanten. Den Auftakt machte dabei am ersten Tag ein sogenanntes „Moonlight Shopping“ in den Abendstunden. Die mutige Entscheidung wurde belohnt; der Erfolg gab dem Team recht. Da lag es nahe, auch den Herbstbasar in gleicher Weise durchzuführen. Und so kam es am vergangenen Wochenende, wie nicht anders zu erwarten war: Das Martin-Luther-Haus platzte fast aus allen Nähten. „Zeitweise stöberten bestimmt 150 Besucher gleichzeitig im Sortiment“, schätzt Inken Schellmann vom Basar-Team.
Sicher ist: Mit leeren Händen trat niemand den Heimweg an. Bei einem riesigen Angebot ab Kleidergröße 50 aufwärts, Karren, Kindersitzen fürs Auto, Spielen, Büchern, Puzzles und Spielzeug für jede Altersklasse war für alle etwas dabei. Zur Stärkung reichte das Basar-Team – bestens zu erkennen an den fast noch druckfrischen einheitlichen T-Shirts – Wraps, Baguettes, Schinkenschnecken und Bruschetta. So lässt es sich einkaufen! Auch am Folgetag waren die Basartüren zur Mittagszeit dann noch einmal geöffnet.
Tradition hat es beim Kleiderbasar, dass der Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit vor Ort eingesetzt wird. Wurden in der Vergangenheit unter anderem der TSV Rhüden als Betreiber des Freibades, die Jugendfeuerwehr oder der Kindergarten bedacht, so darf sich dieses Mal der RKV „Pfeil“ Rhüden über eine Finanzspritze freuen.