Neue musikalische Leitung

Detlef Ladwig übernimmt die musikalische Leitung beim Rhüdener Musikverein.

Detlef Ladwig nimmt Platz von Dennis Rothe und Jan Illemann als Dirigent des Rhüdener Musikvereins ein

Der Nachfolger von Dennis Rothe und Jan Illemann, die aus beruflichen Perspektiven beim Musikverin Rhüden als Dirigenten ausscheiden, ist Detlef Ladwig. Er ist Berufsmusiker beim Heeresmusikkorps in Kassel und unter anderem auch Dirigent, der den Turner Musikzug Altgandersheim leitet.

Detlef Ladwig ist in Bad Gandersheim geboren, wohnte nach Stationen der Bundeswehr-Orchester in Hamburg, Lüneburg und Kassel in Altgandersheim. Seine musikalische Laufbahn begann beim TMZ Altgandersheim bei Wilhelm Watermann. 
Sein Studium hat der begabte Musikschüler an der Robert-Schuhmann-Hochschule in Düsseldorf absolviert. Seit 1983 ist der heute 50-Jährige im Militärmusikdienst tätig. „Ich bin davon überzeugt, dass jede Musik ihre Bedeutung und Berechtigung hat. Egal ob ich einen Choral, eine Sinfonie oder einen Marsch spiele, das Ergebnis – gut klingende Musik – ist wichtig. Wenn ein Stück den Zuhörer berührt, wird er das mit ehrlichem Applaus honorieren“, so schildert er seine langjährige Erfahrung: „Oft vergleiche ich ein Orchester mit einer Fußballmannschaft. In einem Punkt unterscheiden sich diese Gemeinschaften jedoch sehr voneinander: der Generationsmix. Gemeinsam mit Jung und Alt zu arbeiten ist eine große Herausforderung. Dazu zählen auch die unterschiedlichen Zielgruppen bei unserem Publikum. Dafür steht einem Blasorchester eine Menge an verschiedenen Musikrichtungen zur Verfügung. Ich möchte, egal ob Musiker oder Zuhörer, alle dort abholen, wo sie stehen.“
Beim Probedirigat hat der neue Dirigent bemerkt, dass der Musikverein Rhüden von 1901 über ein großes musikalisches Potenzial verfügt. Das ist ohne Zweifel die Arbeit von den langjährigen Dirgenten Sepp Wasl und Otto Koppe.
Er bedauerte, dass sein Studienkollege von Düsseldorf D. Flügge aus der Talentschmiede des MV Rhüden ab dem 1. Oktober wegen Berufung als Solotrompeter zum Stabsmusikkorps nach Berlin nicht mehr zur Verfügung steht. Insgesamt ist die Orchesterleistung trotz Unterbesetzung des Registers Flügelhorn erstaunlich. Mit welcher Hingabe und Disziplin jeder Einzelne im Orchester mitarbeitet. Der Vorsitzende Karl-Heinz. Flügge und sein Mitstreiter im Vorstand freuen sich über den neuen musikalischen Leitter und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.