Neues Planschbecken für das Rhüdener Freibad

Im Herbst wird das alte runde Kinderplanschbecken einem modernen Neubau weichen.

Abriss des alten Beckens nach Ende der Badesaison / Bisher sehr durchwachsene Besucherbilanz

Im Rhüdener Freibad tut sich was. Nachdem im vergangenen Jahr schon mit finanziellen Mitteln der Stadt Seesen die Filteranlage im großen Schwimmerbecken erneuert wurde, widmen sich die Verantwortlichen des Schwimmbades in diesem Herbst dem in die Jahre gekommen Kinderplanschbecken. Das runde Becken wird nach Ende der Saison abgerissen und fachgerecht entsorgt. Der Neubau des neuen, dann viereckigen Beckens, soll nach Möglichkeit gleich folgen. Über die Kosten für den Neubau wollte Andreas Vogt, Pflegeverantwortlicher des Freibads, das vom TSV Rhüden betrieben wird, zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben machen. Im Fokus sollten an dieser Stelle sowieso nicht die Kosten stehen, sondern die technische Erneuerung der Anlage, die gewährleisten soll, dass das Rhüdener Freibad noch über viele Jahre hinweg für Badespaß sorgen kann.
Mit der bisherigen Saison ist Andreas Vogt hingegen nicht zufrieden. Die Monate Juni und Juli wären aufgrund des Wetter verlustreich gewesen. Der August sei aber bisher ganz gut gelaufen. Vogt hofft, dass der Sommer noch ein wenig bleibt und Badegäste anlockt. In den letzten Tagen und vor allem am vergangenen Wochenende sind die Gäste in Scharen in das kleine Freibad gepilgert.
Am Sonnabend und Sonntag suchten viele ein erfrischendes Bad in dem kühlen Nass. Vor allem die Kinder kamen am Wochenende beim Spiel im Wasser wieder voll auf ihre Kosten. Die Erwachsenen nutzten das schöne Wetter, um sich zu sonnen, Beachvolleyball zu spielen und im Schatten der Bäume ein gutes Buch zu lesen.