Ölspur hält Feuerwehren auf Trab

Die Freiwilligen Feuerwehren waren gestern in Rhüden im Einsatz, um eine Ölspur zu beseitigen.

In Rhüden wurden gestern Vormittag die Einsatzkräfte auf den Plan gerufen

Eine Ölspur hielt am gestrigen Donnerstag die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Rhüden und Seesen auf Trab. Im Bereich zwischen der Hildesheimer Straße und der Katelnburgstraße bis zum Netto-Parkplatz war Hydraulik-Öl durch eine defekte Lkw-Ölleitung ausgelaufen. Um 10.53 Uhr wurden die Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Einsatzende war gegen 13 Uhr. Im Einsatz waren 25 Feuerwehrkräfte. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens in diesem Bereich musste die Katelnburgstraße teilweise voll gesperrt werden, wie Rhüdens Ortsbrandmeister Timo Hurlemann auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte. Das Öl wurde durch Einsatz von chemisch-biologischen Reinigungsmitteln beseitigt. Außerdem im Einsatz war die Kehrmaschine des Baubetriebshofes der Stadt Seesen. Trotz Sperrung haben zahlreiche Autofahrer versucht, den Gefahrenbereich zu ignorieren, was den Rhüdener Einsatzkräften ein Dorn im Auge war. „Die haben sich egoistisch über die Absperrung hinweggesetzt und sind einfach um uns herumgefahren. Das ist einfach unmöglich“, ärgerte sich ein sichtlich angefressener Ortsbrandmeister Hurlemann.