Ortsratswahl 2016: Wachwechsel in Rhüden

Rhüdens Ortsbürgermeister Ernst Pahl (Mitte) hat sich während seiner Amtszeit vor allem für den Hochwasserschutz stark gemacht. Er muss nun seinem Nachfolger von der SPD Platz machen

SPD gewinnt knapp die Mehrheit / CDU stellt nur noch in zwei Orten die Bürgermeister

Neben Landkreis und Stadt Seesen haben die Menschen in den Ortsteilen im Stadtgebiet gestern auch über die neue Zusammensetzung der Ortsräte entschieden.

Eine Kehrtwende gab es dabei in Rhüden, wo sich die SPD durchsetzte und nunmehr den Ortsbürgermeister stellen wird. Das war nicht unbedingt vorauszusehen (51,1 Prozent der Stimmen entfielen hier auf die Sozialdemokraten. Damit wird die SPD auch den neuen Ortsbürgermeister stellen. Bisher war das Ernst Pahl. Frank Hencken dürfte ihn ablösen.
Auch in Mechtshausen gewann die SPD knapp (51,8 Prozent) gegen die CDU (48,2). Hier war Christine Teichert Amtsinhaberin. Ebenso hatte die SPD in Münchehof die Nase vorn (57,3 Prozent), wo Dorothea Uthe-Meyer bereits das Amt für die SPD ausübt und auch weiterhin ausüben wird.
Da in allen Ortsteilen lediglich die beiden Parteien CDU und SPD ins Rennen gingen, ergibt sich aus der Prozentzahl des Siegers automatisch die des Wahlverlierers. In Kirchberg kam die SPD sogar auf knapp über 60 Prozent. Somit sitzt Roland Meyer weiter fest im Sattel.
In Herrhausen durfte sich die CDU um Ortsbürgermeister Walter Schröder über eine Mehrheit von 62,6 Prozent freuen. Auf 68,4 Prozent kam die SPD in Engelade, wo weiter Patrick Kriener das Zepter schwingen wird. Auch Bornhausen wird künftig in SPD-Hand sein. Bisher war hier Jürgen Kühl (CDU) Ortsbürgermeister. In Bilderlahe gewann erwartungsgemäß die CDU (66,2 Prozent). Christiane Raczek wird somit weiter im Amt bleiben. In Ildehausen bleibt indes weiter die SPD am Ruder. Hier war bisher Ralf Kleinfeld Ortsbürgermeister.