Physiotherapie wichtiger Gesundheitsfaktor

Die CDU-Fraktion mit Bürgermeister Erik Homann (links) war am Montagabend zu Gast im neuen Therapiezentrum Hirschfeld in Rhüden. Dort hieß Magnus Hirschfeld (4. von links) die Gäste willkommen.

CDU Seesen besucht neues Therapiezentrum Hirschfeld in Rhüden

Besuch von der CDU- Fraktion erhielt das neue Therapiezentrum in Seesen/Rhüden. Inhaber Magnus Hirschfeld und seine Frau Stefanie begrüßten die Christdemokraten und stellten die neuen Räumlichkeiten vor.

Magnus Hirschfeld machte auch eine Ausführung in die Baugeschichte, denn es hatte sich herausgestellt, dass der alte Rewe-Markt Anfang der 80er Jahre noch in herkömmlicher Bauweise errichtet wurde.
So gibt es stabile Fundamente und das Trägerwerk wurde in Stahl- und Betonbauweise hergestellt. Diese günstigen Voraussetzungen konnten dazu genutzt werden, dass großzügig geplant und gestaltet werden konnte. Insgesamt erwies sich das Bauwerk für Magnus Hirschfeld als ein Glücksgriff. Mit der Hereinnahme der Gärtnerei Bobon wurde ein zusätzlicher Anziehungspunkt geschaffen.
Die Praxis Hirschfeld bietet neun Arbeitsplätze. Ein Großteil der Patienten kommt aus dem überregionalen Bereich. Wieder einmal zeigt sich, dass Rhüden durch seine hervorragende günstige Verkehrsanbindung für Handel und Gewerbe ein attraktiver Standort ist. Mit dem Therapiezentrum kann alles angeboten werden, von der Physiotherapie über die Chiropraktik bis hin zur Rückenschule sowie Muskelaufbau und vieles mehr, sorgt dafür, dass Seesen ein Angebot für die für die typischen Zivilisationskrankheiten in exponierter Lage besitzt. Genügend Parkplätze und leichte Erreichbarkeit runden das Gesamtbild ab. Gerade aus städtebaulicher Sicht ist es für die Stadt Seesen und für den Ortsteil Rhüden enorm wichtig, leerstehende Gebäude wieder einer Nutzung zuzuführen. Dies ist in hervorragender Form gelungen.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 2. März.