Probleme bei der Grünpflege

Ortsrat Rhüden beschäftigt sich bei jüngster Zusammenkunft mit der Situation am Haus der Vereine

Zur jüngsten Ortsratssitzung trafen sich die Rhüdener Ortsratsmitglieder im Haus der Vereine, um den aktuellen Zustand des Gebäudes in Augenschein zu nehmen.

Grundsätzlich zeigte sich der Ortsrat zufrieden über den Zustand und die Gegebenheiten der Einrichtung. Allerdings gebe es Probleme mit der Pflege der Grünanlage am Haus der Vereine.
Da es sich nach Auffassung des Ortsrates hierbei um ein öffentliches Gebäude der Stadt Seesen handelt, müsste der Baubetriebshof auch für die regelmäßige Pflege der Grünanlage sorgen. Des Weiteren wurden noch kleinere Mängel am Haus beziehungsweise an der Einrichtung festgestellt, die zum Teil bereits behoben wurden.
Weiterhin wurde die Bauplatzsituation in Rhüden angesprochen. Da es momentan keine städtischen Bauplätze mehr gibt, kaum private Angebote vorliegen und eine Erschließung von neuen Bauplätzen momentan nicht zur Debatte steht, wird darüber diskutiert, Flächen innerhalb der Ortslage, deren Bebaubarkeit grundsätzlich gegeben ist, planerisch zusammenzufassen. Diese Objekte könnten in Verhandlungen mit den Eigentümern zu baulich nutzbaren Flächen entwickelt werden.
Des Weiteren wurde nochmal die schlechte Ausleuchtung der Radwegquerungen thematisiert. Diese ist nach der Meinung des Ortsrates völlig unzureichend und gefährde besonders die Verkehrssicherheit der Fußgänger, Radfahrer und Schulkinder.
Die Verwaltung wurde daher aufgefordert sich die Gegebenheiten in einem Vor-Ort-Termin anzusehen, um eine Lösung zu finden. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, defekte Straßenlaternen telefonisch unter der Telefonnummer (05522) 503-0 bei der Harz-Energie zu melden.
Auch die Bewilligung von Anträgen um finanzielle Unterstützung einiger Vereine, die sich besonders um die Jugendarbeit bemühen, stand auf der Tagesordnung. Hier weist der Ortsrat drauf hin, dass Zuschussanträge drei Monate vor der geplanten Umsetzung einzureichen sind, und dass zukünftig keine Mehrfachbezuschussungen möglich sind.
Weitere Themenschwerpunkte waren Mängel an der Sportanlage in Rhüden sowie der Vorschlag des Ortsrates eine zeitliche Beschränkung an dem Verkehrszeichen „Linksabbiegegebot“ in der Straße „Am Wiesenbruch“ anzubringen.