Rennatmosphäre am Lindenberg

Wann? 04.08.2013 10:00 Uhr

Wo? Am Lindenberg, 38723 Rhüden DE
Am 4. August geht’s am Rhüdener Lindenberg wieder ab auf die Rennpiste.
Rhüden: Am Lindenberg |

Die Ortsfeuerwehr Rhüden lässt bitten: Traditonelles Seifenkistenrennen am 4. August

Am Sonntag, 4. August, ist es wieder soweit. Große und kleine, alte und junge „Pistenrenner“ können bei dem von der Ortsfeuerwehr Rhüden zum wiederholten Male ausgerichteten Seifenkistenrennen ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen. Fünf baugleiche Seifenkisten stehen den Piloten zur Verfügung. Die traditionelle Rennstrecke „Am Lindenberg“ mit über 150 Metern Länge verlangt durch ihre eingebauten Schikanen den Fahrern einiges ab. Der Start erfolgt auf einer Rampe. Die Zeitmessung wird durch eine Lichtschranke ausgelöst. Im Ziel angekommen, erfasst ein weiterer Kontakt die genaue Fahrzeit.
Die Jagd auf Bestzeiten und Streckenrekorde in allen Altersklassen wird pünktlich um 10 Uhr eröffnet. Wer als erster Fahrer oder Fahrerin das Rennen eröffnet und durch die Lichtschranke saust, stand bis dato noch nicht fest.
Wie in den vergangenen Jahren winken für die Bestplatzierten wieder wertvolle Sachpreise, Pokale und Urkunden. Als Highlight wird der Vorsitzende der Verkehrswacht Seesen-Langelsheim-Lutter e. V., Wilhelm Schöbel, wieder ein tolles Geschenk für den besten und fairsten „Rennfahrer“ bereithalten. Das sollte ein besonderer Ansporn, insbesondere für die kleinen „Vettels, Rosbergs und Hamiltons“ sein. Da diese Veranstaltung auch in dem diesjährigen Ferienpass der Stadt Seesen verankert ist, wird mit einem großen Zuspruch gerechnet.
Für alle Teilnehmer werden folgende Altersklassen der Einzel- und Mannschaftswertungen (drei Personen) vorgehalten: acht bis elf Jahre, zwölf bis 15 Jahre und 16 bis 99 Jahre. Eine Fahrt bis 15 Jahre kostet 50 Cent, ab dem 16. Lebensjahr einen Euro. Bei Vorlage der Gutscheinkarte aus dem Ferienpass ist eine Fahrt gratis.
Aber es wird auch insgesamt für alle etwas geboten. Mit verschiedenen Infoständen von der Verkehrswacht, dem DRK und der Feuerwehr – unter anderem mit dem Thema Rauchwarnmelderpflicht – stehen auch für die „Nichtrennfahrer“ interessante Themen zur Auswahl.
Die Verantwortlichen der Ortsfeuerwehr Rhüden geben sich mit dem Angebot noch nicht zufrieden. Auf einem „Nebenschauplatz“ steht in diesem Jahr eine besondere Attraktion zur Verfügung. Nur soviel sei im Vorfeld verraten: es werden Erinnerungen geweckt, das Kind im Manne tritt hervor oder Kinderträume werden wahr. Ein „Männer-Spielzeug“ im Format eines kleinen Mini-Panzers steht für die Erfüllung des „Lebenstraumes“ bereit. Für Kinder besteht für die Fahrt mit dem Mini-Panzer eine Mindestaltersgrenze von zehn Jahren.
Natürlich wird auch das leibliche Wohl an diesem Tag nicht zu kurz kommen. Grill- und Getränkestände und die schon traditionelle Kaffeetafel werden die Aktionen des Rennsonntags abrunden.
Musikliebhaber kommen an diesem Tag auch auf ihre Kosten. Ab 15 Uhr spielt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Rhüden.
Pünktlich um 18 Uhr werden die Siegerehrungen und die Verteilung der Preise vorgenommen. Ortsbrandmeister Timo Hurlemann ist zuversichtlich, dass sein „Technik-Team“ im Vorfeld gute Arbeit geleistet hat.