RKV „Pfeil“ Rhüden auch weiterhin ein echtes Aushängeschild

Edmund Fleischmann (rechts) wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. (Foto: Eggerling)
 
Der neu gewählte Vorstand des RKV Pfeil Rhüden.

Leistungsstandard weiterhin sehr hoch / Vorstand gewählt / Ehrung für Edmund Fleischmann

Der Rad- und Kraftfahrerverein „Pfeil“ Rhüden konnte während seiner Jahreshauptversammlung auf ein sowohl im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich erfolgreiches Jahr zurückblicken. Siege bei Bezirks und Landesmeisterschaften und beim Bezirks-, Landes- und Bundespokal sowie der Gewinn des Pokals als bester Verein des niedersächsischen Landesverbandes RKB „Solidarität“ zum fünften Mal in Folge bestätigte den hohen Leistungsstand des Vereins in 2010. Aber auch in den übrigen Bereichen des Vereinslebens hat der „Pfeil“ in 2010 einiges geleistet.

Rhüden (PE). Der 1. Vorsitzende, Andreas Lohrey, ging in seinem Bericht in erster Linie auf die oben genannten Leistungen des Vereins ein. Ferner ging er auf die Teilnahme an zahlreichen Tagungen und Veranstaltungen, zum Beispiel der Sportpraktischen Arbeitstagung und dem Landesverbandstag 2010, ein. Er teilte der Versammlung auch mit, dass beim SSR Seesen ein Führungswechsel anstehe, sich bis zum jetzigen Zeitpunkt aber noch niemand gefunden habe, der die Amtgeschäfte des scheidenden Vorsitzenden Frank Fuhrmann übernehmen möchte. Insbesondere dankte er den Helfern des Osterfeuers 2010 für ihre tatkräftige Unterstützung, aber auch für die Unterstützung der Aktivitäten des „Pfeil“ beim Rhüdener Weihnachtsmarkt 2010.
Ortsbürgermeisterin Irene Pülm gratulierte dem „Pfeil“ zu seinen „radsportlichen Leistungen“ und dankte dem Verein für seine Arbeit auch im Namen des Ortsrates sowohl im Sport- und Jugendbereich als auch für die tatkräftige Unterstützung bei Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft, wie oben bereits erwähnt. Ihr besonderer Dank ging an alle, die sich ehrenamtlich engagieren und hierdurch viel für die Jugendarbeit und die Gemeinschaft an Zeit zur Verfügung stellen.
Sport- und Jugendleiter Torsten Eggerling ging in seinem Bericht auch auf die bereits oben genannten Leistungen detailliert ein. Auch hier nun ein kleiner Auszug aus den Ausführungen.
An 98 Trainingstagen in 2010 hatten die derzeit 50 Aktiven die Möglichkeit, ihr Können auf und mit dem Rad zu verbessern beziehungsweise zu erlernen. Torsten Eggerling ging auch detailliert auf das Thema Motivation ein. Erst, wenn bei den Sportlern die Erkenntnis gereift sei, dass nur durch kontinuierliches Training ohne nennenswerte Pausen eine Leistungssteigerung möglich ist, haben die Sportler einen großen Schritt nach vorn gemacht, so seine Feststellung.
Auch in 2010 waren wieder sechs Sportler des „Pfeil“ im D-Kader Niedersachsen vertreten: Sabrina Fiedler, Katrin Flügge, E. R Pahl, Sascha Lüder, Jasmin Sander und Sarah Marie Tiefenberg. Katrin Flügge war darüber hinaus auch zu den Lehrgängen des Bundesnachwuchskaders eingeladen. Bei diesen Maßnahmen wurde sie von Sascha Lüder betreut.
In der Kommissärs- und Jugendleiterausbildung befinden sich zurzeit Linn Eggerling, Sascha Lüder und Janine Sander; ein wichtiger Punkt, um den hohen Standard der Trainingsstunden halten zu können, wie Eggerling in seinen Ausführungen anmerkte.
Des Weiteren ging Torsten Eggerling auf die Meisterschaften und Pokalfahren ein, zu denen sich die Radsportler aus Rhüden qualifizieren konnten. Stellvertretend sei hier der Gewinn des Niedersachsenpokals zum fünften Mal in Folge genannt. Leider schaffte es keiner der Aktiven, sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren zu können. Auch in 2011 stehen wieder etliche Veranstaltungen, an denen sich der „Pfeil“ beteiligen wird, an. Am 26. Juni ist er Ausrichter des 1. Landespokalfahrens 2011 in Seesen.
Im Anschluss an den Sportbericht gab Eggerling seinen Bericht als Jugendleiter des Vereins. Bei der am 16. Januar durchgeführten Wahl, auf der Jugendversammlung des Vereins, wurde Torsten Eggerling in seinem Amt bestätigt. Als Vertreter wählten die Wahlberechtigten Janine Sander und Ernst Robert Pahl. Im Berichtszeitraum wurden folgende Maßnahmen im Jugendbereich durchgeführt: Tagesfahrt ins Rastiland, Familiennachmittag in der Sporthalle, Kinder- und Jugendfreizeit in Silberborn.
Auch im Freizeit- und Breitensportbereich gab es wieder einige Aktivitäten des Vereins. Da Rudi Haupt sein Amt in 2010 aus privaten Gründen als Leiter für diesen Bereich niederlegen musste, wurde dieser im Berichtszeitraum vom Vorstand gemeinsam bearbeitet. Stellvertretend erwähnt seien hier die Himmelfahrtswanderung und die Radtour entlang des Mittellandkanals.
Gleichstellungsbeauftragte Carola Knauth konnte über einige gut besuchte Veranstaltungen berichten. Über den Besuch der Gandersheimer Domfestspiele und der Fahrt zur Infa und einiger Bastelaktivitäten wurde hier wieder Vielfältiges geboten. Auch wurde wieder ein Keksebacken zu Weihnachten angeboten.
Peter Eggerling, Schriftführer und Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, gab einen kurzen Abriss aus seiner Arbeit im Jahr 2010. Zuarbeiten für örtliche und überregionale Medien, Pflege des Vereinskastens, der Ergebnislisten sowie der aktuellen Bestleistungen der Sportler und die Arbeit in der Ausrechnung des Landespokalfahrens, seien hier stellvertretend genannt. Ferner konnte neben der „normalen Vorstandsarbeit“ wieder ein Vereinsheft gestaltet werden, und es wurde die Herausgabe eines Newsletter fortgesetzt.
Schatzmeisterin Renate Fehlig konnte über eine ausgeglichenen Haushalt des Vereins berichten. Die Kasse des „Pfeil“ wurde von den Kassenprüfern Tasja Eggerling und Britta Ziegert geprüft. Letztere stellte dann auch den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstands, welchem die Versammlung zustimmte. Auch der Mitgliederbestand ist in 2010 stabil geblieben.
Ein weiterer wichtiger Punkt auf der diesjährigen JHV des „Pfeil“ Rhüden war die Vorstellung und Abstimmung über die Satzungsänderung. Diese ist erforderlich geworden, da sich seit der letzten Satzungsänderung im Jahr 1983 einige wichtige Neuerungen auf überregionaler Ebene ergeben haben. Dieter Fehlig stellte die geänderten Punkte ausführlich vor. Insbesondere ging er auf die Thematik „Doping im Sport“ und dem daraus resultierenden Teil in der neuen Satzung ein. Im Anschluss an die Aussprache zur neuen Satzung stellte Andreas Lohrey diese zur Abstimmung. Die Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen.
Eine besondere Ehrung konnte der Rhüdener Radsportverein zum Ende der Versammlung durchführen. Der Verein und der Bundesverband „Solidarität“ Deutschland ehrten Edmund Fleischmann für 50-jährige Mitgliedschaft im Rad- und Kraftfahrverein „Pfeil“ Rhüden. Edmund Fleischmann war Anfang bis Mitte der 60er Jahre im Verein verantwortlich für den Straßenradsportbereich und hier im Besonderen für den Wettbewerb Tourenfahrten. Im Anschluss daran, so der 1. Vorsitzende, war er einer der wichtigen Mitglieder des Vereins, die jeder Bitte um Mithilfe jeglicher Art in der Vereinsarbeit sofort nachkamen. Auf Antrag des Vorstands und Beschluss der Versammlung wurde Edmund Fleischmann im Anschluss zum Ehrenmitglied des RKV „Pfeil“ Rhüden ernannt.




Der neugewählte Vorstand des RKV Pfeil Rhüden

Rudi Haupt führte in seiner Funktion als Wahlleiter die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen des Vorstandes durch. Hier das Ergebnis: 1. Vorsitzender: Andreas Lohrey, Stellvertretender Vorsitzender: Dieter Fehlig, Schatzmeisterin: Renate Fehlig. Erweiterter Vorstand: Sportleiter: Torsten Eggerling, Jugendleiter: Torsten Eggerling (Wahl durch die Jugendversammlung, von der JHV bestätigt), Öffentlichkeitsarbeit: Peter Eggerling, Schriftführer Peter Eggerling, Freizeit und Breitensportleiterin: Carola Knauth, Gleichstellungsbeauftragte: Carola Knauth. Kassenprüfer: Britta Ziegert und Sascha Lüder, Vertreter: Günther Müller. Neu gewählt wurde auch eine Schlichtungskommission in der Besetzung Malte Sander, Klaus Ziegert und Rudi Haupt. Ferner wurden noch einige Delegierte zum Landesverbandstag gewählt.