Schweißtreibende 80er Jahre-Party

Frontsängerin Cecile Beelmann überzeugte mit grandioser Stimme.
 
Bunt und schrill – die Kostüme der Band waren ein echter Hingucker.

Bis weit nach Mitternacht wurde in Rhüden gefeiert / Tobias Euler: „Fantastisch“

Tobias Euler, seines Zeichen Drummer bei verschiedenen Bands, hat sich seit 2011 auf die Fahne geschrieben, Events für das feierwütige Tanzvolk in Seesen und Umgebung zu veranstalten. Und bisher traf er immer ins Schwarze, wie auch am vergangenen Samstag mit der „Back to the 80’s“ Party.

Der Ansturm auf die Tickets war sehr groß und schnell war der große Saal im Rathaus gut gefüllt. Auf dem Programm stand Party und Hits ganz im Stil der 80er Jahre mit „80’s Alive“, der 80er Jahre Showband und die Aftershowparty mit dem Delta DJ Team. Als kleines Schmankerl eröffnete die neumoderne-orientalische Tanzshow der „Banat el Amar“ vom MTV Bornhausen den Abend mit einer neuen Tanzchoreografie. Was im Vorfeld für einige Gäste wohl weniger mit den 80er zu tun hatte, traf allerdings auf großen Anklang, und „Banat el Amar“ begeisterten durch die Bank hinweg.
Danach war es so weit: Micky Sixx, seines Zeichens Moderator der Band „80’s Alive“ leitete den Abend der neunköpfigen Band ein. In modischen Outfits der 80er Jahre spielte die professionelle Truppe einen Hit der 80er nacheinander.
Jede Epoche der frühen und späten 80er wurde musikalisch bedient, ob Queen, Madonna, Boy George oder Cindy Lauper – das Publikum tanzte unermüdlich bis zur ersten Pause, die durch das Neue Deutsche-Welle-Medley eingeleitet wurde.
Ging das Publikum in der Vergangenheit kurz an die frische Luft oder um Getränke zu holen, blieben sie diesmal zum größten Teil im sehr warmen Saal und tanzten zur Musik von DJ Björn Ibenthal, der sein Handwerk wahrlich versteht.
Noch nie war der Saal in der Pause weiterhin so gut gefüllt und die Tanzfläche bis zum letzten Platz erobert. Nach rund 15 Minuten Musik vom Plattenteller ging es dann mit „80’s Alive“ weiter, die Gangart wurde etwas härter und Genres wie Bon Jovi, Scorpions oder Doro wurden bedient und vom Publikum dankend angenommen, ganz besonders herausstechend war die Stimme der Sängerin Cecile Beelmann, bei der das Publikum sich fragten musste: Ist das echt oder Playback, aber es war echt, eine hervorragende Sängerin.
Das fast dreistündige Konzert endete mit der Hymne von ACDC „Highway to hell“ und es fühlte sich von den Temperaturen im Saal wirklich an wie in der Hölle.
Die Band wurde lautstark und mit tosendem Applaus verabschiedet und DJ Björn Ibenthal legte nahtlos mit seiner passenden Mischung aus den Hit’s der 80er Jahre los, um die Stimmung zu halten.
Und auch diesmal schaffte er es, das Publikum bei Laune zu halten und es wurde getanzt bis in die frühen Morgenstunden. Das Team um Gastwirt-Familie Andreas Kluge verstand es, das Publikum mit frischen Getränken und kleinen, schmackhaften Snacks zu begeistern.
Es war eine wirklich gelungene Party, die schon im März 2015 die Fortsetzung erhält, denn dann veranstaltet Artists Entertainment am Freitag, 6. März, eine „Après-Ski-Party“ mit TV Star Willi Herren und King Seppy’s Flokatis sowie am Sonnabend, 7. März, die „TotenHosenÄrzte“-Party mit den TotenÄrzten aus St.Pauli sowie als Support die „Status Quo Covershow“ mit der „Tribute to Status Quo Band“, am DJ Pult natürlich wieder das Delta DJ Team.