SPD Rhüden stellt Weichen für die Kommunalwahl

Vorstand und Kandidaten der Rhüdener SPD: (hintere Reihe von links) Bernd Schwarz, Claudia Ackenhausen, Stefan Ahrens, Friedel Henne sowie (vordere Reihe von links) Malte Sander, Frank Hencken, Thorsten Struss und Andy Reineke. (Foto: bo)

Motto lautet: „Rhüden, ein attraktiver und liebenswerter Ort“

Rhüden (bo). Während ihrer jüngst abgehaltenen Mitgliederversammlung haben die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD-Abteilung Rhüden die Weichen für die kommende Kommunalwahl gestellt. Unter dem Motto: „Rhüden, ein attraktiver und liebenswerter Ort“, will sich die SPD-Rhüden unter anderem für den Ausbau weiterer Hochwasserschutzmaßnahmen stark machen.
Wichtig sei hier die konstruktive Zusammenarbeit mit den umliegenden Ortschaften, die mit dem gleichen Problem konfrontiert sind. Aber auch die Verkehrssicherheit hat bei den Sozialdemokraten einen hohen Stellenwert. Durch die Standortverlagerungen allein der Banken und diverser Geschäfte innerhalb der Ortslage, muss auch die Verkehrsführung entsprechend angepasst werden. Durch das hohe Verkehrsaufkommen im Bereich der Katlenburger- und Hildesheimer Straße ist ein sicheres Überqueren für Fußgänger zurzeit nicht mehr gewährleistet. Gerade im Hinblick auf den Ausbau der Autobahn und den damit verbundenen Staus, ist mit einer Zunahme des Fahrzeugverkehrs besonders in Rhüden zu rechnen. Hier ist es nach Auffassung der Rhüdener Sozialdemokraten zwingend eine zeitnahe Lösung erforderlich.
Weitere Themen, die sich die SPD-Abteilung auf die Fahne geschrieben hat, sind Verbesserung des Ortsbildes durch regelmäßige Pflege der Grünflächen, Erweiterung der Freizeitanlagen für Kinder und Jugendliche, Sicherstellung der ärztlichen Versorgung speziell in Rhüden, Lärmschutzmaßnahmen im Zuge der Autobahnerweiterung und die noch zu erfolgende Erdverkabelung der geplanten 380-kV-Stromleitung.