Sweety Glitter rocken das „Rathaus“

 

„King Seppy & The Flokatis“ heizen kräftig ein / Tanzgruppe „Banat El Amar“ schwingt die Hüften

Rhüden „Sweety Glitter & The Sweethearts“ waren zu Gast im Hotel „Zum Rathaus“ in Rhüden. Im Gepäck hatten sie nicht nur „Love & Peace“ für die Zuhörerschaft, sondern auch viele Perlen der Rockgeschichte, die in Glam-Rock-Stil der 70er einem begeisterten Publikum präsentiert wurden. Ein ausverkaufter Saal erwartete „Sweety Glitter“ und auch bei diesem wiederholten Gastspiel der Braunschweiger Cover-Band wurde die Zuhörerschaft nicht enttäuscht.
Wenn „Artists Entertainment“ zu einem Event lädt, stehen die Zeichen meist schon auf Erfolg und ausverkaufte Hallen. Auch dieses Mal war das Hotel „Zum Rathaus“ in Rhüden der Veranstaltungsort und auch dieses Mal war den Organisatoren ein voller Erfolg beschieden.
Ab 19.30 Uhr öffneten sich die Türen, bevor King „King Seppy & The Flokatis“ mit Coverstücken den Grundstein des Abends legte. Bekannte Lieder wurden ein bisschen rockiger dargeboten und mit einer, nicht nur musikalisch-humorvollen, Note versehen. Flotte Sprüche gehörten ebenso zum Repertoire der „blaublütigen Rocker“, wie ebensolche passende Garderobe.
Der König hatte seine „Untertanen“ im Griff und verordnete dem Volk gnädig gute Laune durch gut arrangierten und spaßigen Gitarren-Rock. Der Funken zündete und hat der Band sicherlich noch einige Fans mehr beschert.
Nach einem schon sehr heißen Start gab es im „Zwischenprogramm“ etwas für die Augen: Die Tanzgruppe „Banat El Amar“ – zu Deutsch: „Töchter des Mondes“ – präsentierten orientalischen Bauchtanz und begeisterten die Zuschauer mit viel Körpergefühl und Sinn für sinnliche Bewegung.
Dass die Tanzgruppe aus dem Ortsteil Bornhausen dieses hervorragend beherrscht, ist nicht neu, aber das es eine willkommene Abwechslung bei einem Rockkonzert auch den Nerv der „hartgesottenen Rocker“ trifft, dürfte die Vielseitigkeit der Formation durchaus hervorheben und dem einen oder anderen Veranstalter durchaus positiv aufgefallen sein.
Nach einer kleinen Umbaupause folgte der Haupt Act „Sweety Glitter & The Sweethearts“. Wer als Vorband von „The Who“ schon zigtausend Menschen begeistern kann, räumt überall ab. Mittlerweile schon etwas „reifer“ gewordene Männer stehen auf und vor der Bühne und man stellt dennoch fest, das Rock’n’Roll einen ewig jung halten kann. Der „Arbeitsdress“ der rockenden Braunschweiger ließ die 70er Jahre wieder aufleben: Auf Plateau-Schuhen, mit Perücken, viel Schminke und einer ganzen Menge „Glitzer“ ließen sie die vergangene Epoche wieder aufleben.
Eine Reise durch die Welt des „Glam-Rocks“ stand an und der vollbesetzte Saal des „Rathauses“ ließ sich bereitwillig auf diese Reise entführen. Das es absolute Vollprofis sind, die in Rhüden konzertierten, stand außer Frage. Schon bei dem ersten Lied gingen die Zuschauer voll mit. Es brannte beinah sprichwörtlich im Saal: Viele Menschen standen dicht an dicht, um das bunte treiben auf der Bühne mitverfolgen zu können. Die Temperaturen waren enorm hoch, welches sich natürlich auch beim Getränkekonsum bemerkbar machte.
Gegen Ende des Konzertabends hätte es fast Engpässe bei den Getränken gegeben, aber der Wirt hatte letztlich alles im Griff und stand mit guter Crew den Massen an Fans gewappnet gegenüber. „Sweety Glitter & The Sweethearts“ präsentierten sich in einer gewohnt starken Form. Von „Locomotive Breath“ zu „Smoke On The Water“ bis über Led Zeppelins „Rock’n’Roll“ war alles zu hören, was eine gelungene Rock-Party ausmacht. Mehrstimmiger Gesang, perfektes Timing, wohl durchdachte Songauswahl, eine gute Bühnenshow und das Talent, ein Publikum zu begeistern, sind die absoluten Stärken von „Sweety Glitter“.
Tobias Euler von „Artists Entertainment“: „So eine Band zu präsentieren ist schon eine tolle Sache! Wir planen für die zweite Jahreshälfte etwas, aber was es genau ist, wird noch nicht verraten! Ich bin erstmal sehr glücklich, das dieser Abend ein voller Erfolg und wir arbeiten daran, das wir noch viele solcher Abende erleben werden!“