Talentino-Meisterschaften ein echter Volltreffer

Alle Teilnehmer, der Talentino-Meisterschaften, die jetzt beim TSVRhüden ausgetragen wurden.
 
Die drei erstplatzierten bei den Jungen. (Foto: Wittenberg)

Beim TSV Rhüden stand am Wochenende ein spannendes Nachwuchs-Tennisturnier auf dem Programm

Es war ein nahezu perfektes Wochenende auf der Rhüdener Tennisanlage. Nachdem am Sonntag­nachmittag die 2. Talentino-Meisterschaft beim TSV beendet war, gingen die Spieler und auch die vielen Zuschauer mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause. Das Nachwuchs-Tennisturnier hatte am Samstag und am Sonntag bei super Wetter neben vielen spannenden und guten Matches vor allem sehr viel Spaß geboten.
Begonnen hatte das Turnier bereits am Samstagvormittag. Im K.O.-System spielten die Jungen und Mädchen in zwei getrennten Konkurrenzen gegeneinander. Nachdem die ersten Spiele abgeschlossen und die Gewinner eine Runde weiter gekommen waren, ging es für die Verlierer in der Nebenrunde weiter.
Auch hier galt es, genau wie in der Hauptrunde, weiter sein Bestes zu geben. Alle Nachwuchsspieler, die seit Einführung des neuen Jugendkonzepts beim TSV Rhüden zu „Talentinos“ geworden sind, schenkten sich in ihren Spielen nichts und boten den Zuschauern viele schöne und spannende Matches.
Während des gesamten Turniers war auch der Talentino-Wiesel als Überraschungsgast auf der TSV-Anlage mit dabei. Das Maskottchen des Niedersächsischen Tennisverbandes sorgte neben den Plätzen bei den Kindern für restlose Begeisterung. Da der Talentino mit dem großen Kopf und dem freundlichen Lächeln für jeden Spaß zu haben war, war er bei den Kindern selbstverständlich der Renner.

Fitnessparcours neben dem Tennisplatz

Neben dem Wettbewerb auf dem Platz wurde zudem noch der Talentino-Fitnessparcours ausgetragen. An sechs Stationen, wie Seilspringen und Hütchenlauf konnten die Kinder hier Punkte sammeln und sich so in Sachen körperlicher Fitness mit ihren Mitspielern messen. Die meisten Punkte sicherte sich Hanna Kozub vor Simion-Joel Sander und Lennert Möhlenbrock, die dafür auch mit einem kleinen Preis belohnt wurden.
Nach ihren anstrengenden Spielen konnten sich die Kinder mit leckeren Bratwürsten wieder stärken. Auch die Zuschauer ließen es sich schmecken. Dank der Fleischerei Behnke, die den TSV mit einer Spende unterstützte, musste an beiden Turniertagen also niemand hungern, während er das Treiben auf den Tennisplätzen verfolgte.
Nachdem am Samstag alle Finalisten der Haupt- und Nebenrunden ermittelt waren, ging es am Sonntag dann in den Endspielen zur Sache. Zunächst wurde die Nebenrunde bei den Jungs ausgespielt.
Den dritten Platz sicherte sich hier Till Lüders, der sich gegen Thomas Schaare durchsetzen konnte. Im Finale gewann Simion-Joel Sander gegen Michael Slukhay. Die Nebenrunde bei den Mädchen gewann Lara-Joy Söchtig im Finale gegen Sarah Gehrmann. Dritte wurde Joulin Selbmann, die gegen Kora Oppermann die Oberhand behielt.
In der Hauptrunde bei den Mädchen gewann Alida Hurlemann das kleine Finale gegen Carolin Klughardt und sicherte sich den Bronze-Platz. Den Meistertitel gewann Johanna Pallasdies, die sich in einem sehenswerten Finale gegen Hanna Kozub durchsetzte. Bei den Jungs in der Hauptrunde wurde Justus Zdechlikiewitz nach einem sehr engen Match gegen Domenik Haas Dritter. Talentino-Meister wurde Lennert Möhlenbrock, der ein ebenfalls sehr schön anzusehendes Finale gegen Marlon Löffler gewann.
Im Anschluss standen sich dann Timon Aue und Frederic Müller im Endspiel der Junioren C gegenüber. Nachdem Frederic Müller zu Beginn die Oberhand hatte, drehte Timon Aue danach aber die Partie und konnte am Ende mit 7:5 und 6:3 triumphieren. Dritter bei den Junioren C wurde Niclas Bandura, was bereits feststand.
In den Endspielen der Juniorinnen A kämpften zunächst Annika Runge und Kristin Bandura um den dritten Platz. Nach einem klaren ersten Satz für Annika Runge, wurde es im zweiten Satz nochmal eng. Schließlich setzte sie sich aber doch mit 6:2 und 7:5 durch. Im Finale kämpften Luisa Klaws und Sarah Brunwig um den Titel. In vielen langen Ballwechseln hatte Sarah Brunswig meist das bessere Ende für sich. Trotz vieler hart umkämpfter Aufschlagspiele gewann sie am Ende deutlich mit 6:1 und 6:1.
Bei der Siegerehrung wurden dann alle Spieler für ihre Leistungen ausgezeichnet. Die Bestplatzierten erhielten die begehrten Pokale und auch der Talentino-Wiesel freute sich für alle Gewinner und gratulierte. Jugendwart Yannic Wittenberg und Abteilungsleiter Burkhard Schrader bedankten sich außerdem bei allen Spielern und Zuschauern für die gute Beteiligung an den Meisterschaften.

Neue Ballmaschine wurde angeschafft

Nun geht es für alle Talentinos wieder weiter mit dem Trainingsalltag. Dank einer Ballmaschine, die der Jugendabteilung vom Reisebüro Holiday Land Bandura gespendet wurde, haben die Kinder für den Rest des Sommers und für die Wintersaison nun noch einmal bessere Trainingsbedingungen, um weiter so große Fortschritte zu machen, wie bisher.