Tolle Bands, tolle Stimmung, aber leider keine so tolle Resonanz...

Southern Rock vom Feinsten mit den Buffalo Wings. (Foto: Patrick Pietsch)

Sechs Bands heizten beim Flutrock-Benefizkonzert in Rhüden kräftig ein

Am vergangenen Sonnabend ging ein rockiges Benefizkonzert zugunsten der Rhüdener Hochwasser-Opfer im Hotel „Zum Rathaus“ über die Bühne. Im Großen und Ganzen zeigte sich das Organisatoren-Team um Tobias „Tobi“ Euler zufrieden, allerdings war doch ein wenig die Enttäuschung darüber zu spüren, dass sich im Verhältnis zu anderen kommerziellen Veranstaltungen relativ wenig Rhüdener eingefunden hatten, um sich für einen guten Zweck und eine gute Veranstaltung einzusetzen.
Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch, der Saal füllte sich bereits unmittelbar nach Einlass und „THE SPOONS“ konnten als Opener schon vor gut gefüllter Kulisse spielen.
Im Anschluss begeisterten „BUFFALO WINGS“ mit ihrem Southern Rock alte und neue Fans.
„WildSide“ waren das erste Mal auf der Bühne im „Rathaus“ und zogen mit ihrer Hardrockshow ziemlich viele Leute in ihren Bann.
Der König, King Seppy, extra aus Bayern angereist, hatte mit seinen Flokatis leichtes Spiel für Stimmung zu sorgen, feuerten die Jungs doch einen bekannten Hit nach dem anderen ab. Die Jubilare „Dustpipe“ präsentierten ein Potpourri aus ihrem Dustpipe/ Status Quo-Repertoire in der bekannten Rockmanier, die Stimmung im Saal stieg weiter an, was man auch an den sommerlichen Temperaturen merkte.
Mittlerweile war kaum noch einer im Publikum ohne Schweißperlen.
Den krönenden Abschluss machten „SECOND PITCHER“ aus Hannover mit ihrem Coverprogramm, bestehend aus Hits von Westernhagen oder Liquido.
Kulinarisch wurden die Gäste vor der Tür mit Spezialitäten aus dem Hause Bellgarth versorgt und die gute Veranstaltungstechnik von Marschalls sorgte für guten Klang.
Das Fazit zu dieser Veranstaltung: tolle Bands, tolle Stimmung, tolle Organisation, aber wünschenswert wäre mehr Zuspruch gewesen.
Im Nachsatz soll natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass alle Bands ohne Gage gespielt haben und der Erlös in Kürze an „Rhüdener helfen Rhüdenern“ übergeben wird.