TSV ermittelt Vereinsmeister 2013

Ein langes Turnier um die Vereinsmeistertitel 2013 ging am Wochenende in Rhüden mit den strahlenden Siegern zu Ende.

Philipp Matzke und Joachim Paul siegen in Einzelkonkurrenzen und gemeinsam im Doppel

Nach einer langen Saison mit vielen spannenden Punktspielen und auch vielen vereinsinternen Highlights, trafen sich die Mitglieder der Tennisabteilung beim TSV Rhüden am vergangenen Wochenende, um gemeinsam den Saisonabschluss zu begehen.

Traditionell fanden in diesem Rahmen auch erneut die Endspiele der diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt, die sich mit Gruppenphase und K.O.-Phase bereits über die gesamte Sommersaison erstreckt hatten. Trotz der zunächst katastrophalen Wetteraussichten konnten alle Spiele über die Bühne gebracht werden und somit auch alle Vereinsmeistertitel vergeben werden.
Zunächst wurden die Sieger in der Herren-Doppelkonkurrenz ermittelt. Im Spiel um den dritten Platz standen hier Tim Kopietz und Matthias Neumann dem Duo Karl-Heinz Altmann und Frank Kopietz gegenüber. Nach einem klaren ersten Satz für Kopietz/Neumann drehte sich plötzlich die Partie und der zweite Durchgang ging mit 5:7 an Kopietz/ Altmann, die dann aber im dritten erneut den Anschluss verloren und am Ende den Bronzerang ihren Gegnern überlassen mussten.
Das Finale bestritten Mario Schrader und Yannic Wittenberg gegen Philipp Matzke und Joachim Paul. In dieser weitaus weniger spannenden Partie stellte sich schnell das bessere Doppel heraus. Matzke/ Paule holten sich in zwei klaren Sätzen den Vereinsmeistertitel.
In der Ü40-Konkurrenz stand mit Karl-Heinz Altmann bereits vor dem Endspieltag der Drittplatzierte fest. Das Finale bestritten Joachim Paul und Dietmar Lobert. Ähnlich wie im Doppelendspiel entwickelte sich auch dieses Match sehr einseitig. Joachim Paul dominierte mit druckvollen Schlägen das Geschehen und stand nach zwei klaren Durchgängen schließlich als Vereinsmeister fest.
In der offenen Herrenkonkurrenz ging es zwischen Tim Kopietz und Joachim Paul um Platz drei. Die Dominanz, die er schon im Endspiel der Ü40 gezeigt hatte, setzte Joachim Paul auch in diesem Match fort und ließ seinem Gegner keine Chance, sodass er sich schließlich über Rang drei freuen durfte.
Das Endspiel war mit Vorjahressieger Yannic Wittenberg und Philipp Matzke eine Neuauflage des Finals aus 2012. Der Verlauf hatte allerdings mit dem letzten Jahr wenig zu tun. Yannic Wittenberg, der überhaupt nicht in das Match fand, konnte gegen die sicheren und platzierten Bälle von Philipp Matzke wenig ausrichten. Nach zwei eindeutigen Sätzen stand mit Philipp Matzke also der Sieger fest, der sich nach 2011 zum zweiten Mal den Titel sichern konnte. Im Anschluss wurden bei der Siegerehrung alle erfolgreichen Spieler ausgezeichnet und man ließ den Abend und somit auch die Sommersaison bei gemütlichem Beisammensein ausklingen. Ein durchwachsenes Jahr geht auf den Rhüdener Tennisplätzen zu Ende, das zwar sehr viele schöne Momente bot, im Hinblick auf die Punktspielresultate im nächsten Sommer aber eigentlich nur besser werden kann.