Uwe Probst bleibt weiter Chef beim FC

Mehr als 60 aktive und passive Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung des FC Rot-Weiß Rhüden im Rathaus teil.
 
Der neue FC-Vorstand (von links): Dietmar Hartmann, Frank Bierwirth, Otmar Harries, Daniel Schmidt, Carina Kaiser, Horst Warnecke, Uwe Probst und Hans-Jürgen Riemann.

FC Rot-Weiß Rhüden hält Jahreshauptversammlung ab / B-Jugend ist Mannschaft des Jahres

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des FC Rot Weiß Rhüden im Hotel „Zum Rathaus“ statt. Dazu versammelten sich rund 60 aktive und passive Mitglieder. Nach dem Gedenken vier verstorbener Mitglieder zeichnete der Kreis-Ehrenamts-Beauftragte des NFV, Hans-Joachim Schmalstieg, Horst Warnecke mit Urkunde und Uhr für seine hohen Verdienste im Ortsverein unter reichlich Beifall aus. Frank Reinecke wurde ebenfalls – in Abwesenheit – für langjährige Vorstandstätigkeit mit der Karl-Mädje-Plakette ausgezeichnet.
Dietmar Hartmann seinerseits gab die Entscheidung des Vereins bekannt, der die B-Jugend zur Mannschaft des Jahres kürte. Und Chris Rose wurde aufgrund seiner Trainingsbeteiligung und seiner Vorbildfunktion zum Spieler des Jahres ernannt.
Uwe Probst ging auf weitere Ehrungen ein, für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden:
70 Jahre: Curt Albes, Otto Klages, Robert Rittgerodt
60 Jahre: Walter Gadde
50 Jahre: Hans-Jürgen Seeliger, Ralf Rittgerodt
25 Jahre: Marcel Raabe, Michael Beyes, Thomas Picher, Ulf Bertram
Ortsbürgermeister Ernst Pahl wünschte dem FC weiterhin gute Erfolge und der Dorfgemeinschaft, dass die Vereine und Verbände noch näher zusammenrücken, um gemeinsame Aufgaben noch effektiver zu erfüllen. Spielleiter Otmar Harries gab einen kurzen Überblick über den Herrenbereich des Vereins. Die 1. Herren belegt Platz zwölf der Tabelle und hat damit den Klassenerhalt in der Kreisliga geschafft. Die 2. Herren verbleibt mit Platz zwölf in der 2. Kreisklasse Nordharz. Die Alte Herren belegt Platz zehn in der Kreisliga Nordharz Staffel 1. Die Damenmannschaft hat zum September 2014 den Spielbetrieb leide eingestellt. Vom 30. Juli bis 2. August dieses Jahres findet die Stadt-Meisterschaft in Rhüden statt.
Jugendleiter Dietmar Hartmann berichtete von den Jugendmannschaften. Die F-Jugend belegt derzeit Platz acht in der Kreisliga, die E2 landete auf Platz sechs in der Kreisklasse. Die E1 war Gewinner der Hallenrunde und belegt Platz sieben in der Kreisliga. Die D-Jugend nahm an der Hallenrunde teil und schloss mit Platz fünf in der Kreisklasse ab. Die B-Jugend war in der Kreisklasse Staffelsieger und stieg in die Kreisliga auf. Sie verpasste mit einem bedauerlichen 7:8 um Haaresbreite die Kreismeisterschaft der Kreisklasse gegen den Lindener SV. Für die kommende Saison sind bereits die A-, B-, D1-, E- und F-Jugend gemeldet. Eine D2-Jugend ist im Aufbau begriffen. Uwe Probst dankte in seiner Ansprache vor allem den Sponsoren sowie den Trainern und Betreuern für die große und wertvolle Unterstützung. Bei Klaus Hoff und der 2. Herren bedankte er sich für die herausragende Hilfe im Verein. Gleichzeitig erinnerte er daran, dass der Verein vor allem vom gemeinschaftlich gelebten „Wir-Gefühl“ lebt. Jan Jordan berichtete stolz von den 17 festen Neuzugängen im Bereich der A- und B-Jugend. Beide Mannschaften sind selbstständig spielfähig in der neuen Saison. Weitere Trainer und Betreuer für die rund 48 Spieler werden allerdings noch dringend gesucht. Vor den anstehenden Wahlen musste erst noch der Ältestenrat gebildet werden. Willi Bierwirth, Lothar Probst und Hans Errens ließen sich von der Versammlung einstimmig dazu berufen. Nach der Entlastung des Vorstandes wurde der bisherige Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Uwe Probst bleibt 1. Vorsitzender, Hans-Jürgen Riemann 2.Vorsitzender, Otmar Harries 3. Vorsitzender. Er bekommt mit Frank Bierwirth und Daniel Schmidt zwei Koordinatoren als wertvolle Unterstützung und Entlastung an die Hand. Carina Kaiser ist weiterhin Geschäftsführerin und Julian Westermann wurde zum Schatzmeister gewählt. Dietmar Hartmann wurde seinerseits einstimmig im Amt des Jugendleiters bestätigt. Zum Schluss der rund zweistündigen Tagung stand dann fest, dass die Beiträge unverändert bleiben und dass der FC Rot-Weiß zur Konsolidierung der Haushaltslage das Osterfeuer im kommenden Jahr ausrichten wird. Die Advents-Feier des Vereins wurde auf den 19. Dezember im Hotel „Zum Rat