Verein ist gut aufgestellt

Andrea Wilhelm-Opel (KreisSportBund), Andreas Thelen und Angelika Wolter (Niedersächsischer Turner-Bund) bei der Überreichung der Ehren-Plaketten. (Foto: Koch)

Erster Festtag „125 Jahre TSV Rhüden“ / Günter Lawes beim Kommers zum Ehrenmitglied ernannt

Zum Auftakt der Festlichkeiten anlässlich des 125-jährigen Bestehens des TSV Rhüden gab es eine Andacht mit Pastor Johannes Koch in der St.-Martini-Kirche mit Abordnungen der Vereine und Verbände.

Für die musikalische Umrahmung zeichneten hier Kirchenchor, Spontanchor und MGV von 1861 verantwortlich. Anschließend legte der amtierende 1. TSV-Vorsitzende Andreas Thelen einen Kranz am Ehrenmal nieder. In seiner kurzen, jedoch sehr treffenden Grußadresse an die rund 200 Festgäste erinnerte er daran, dass es auch künftig gelte, sich für Einigkeit und Recht und Freiheit einzusetzen.
Anschließend setzte sich der Festumzug unter der musikalischen Begleitung des Musikvereins Rhüden in Bewegung. Über die Wilhelm-Busch-Straße, den Johannisweg und die Maatestraße führte der Weg hinauf zum Festplatz. Dank der perfekten Organisation in Sachen Straßenabsperrung durch die Ortsfeuerwehr Rhüden lief alles reibungslos und wie am Schnürchen.
Im Rahmen des Kommersabends standen nach dem musikalischen Willkommen durch den Musikverein die Grußadressen der prominenten Festgäste an. Bevor es aber soweit war, hieß Vorsitzender Andreas Thelen die Vereinsmitglieder und Festgäste herzlich willkommen. 125 Jahre TSV Rhüden, das seien 125 Jahre Rhüdener Geschichte, 125 Jahre sportliche und gesellige Ereignisse, 125 Jahre Arbeit im Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenbereich und 125 Jahre ehrenamtlicher Einsatz für die Gemeinschaft. Eine große Angebotspalette über viele Jahre gewährleistet zu haben, sei eine große Leistung. Eine beachtliche Zahl an Mitgliedern habe viel Zeit, Kraft und Energie in die Vereinstätigkeit gesteckt. Das sei nicht selbstverständlich, so Thelen, der sich besonders über eines freute: „Für mich ist der TSV Rhüden in seinem Jubiläumsjahr so gut aufgestellt, wie man es sich als Vorsitzender nur wünschen kann, und ich hoffe, dass es auch in der Zukunft immer eine große Zahl an Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern gibt, die unentbehrlich für ein funktionierendes Vereinsleben sind.“

Ehrungen:
Landesehrennadel: Günter Lawes, Regina Ertel.
Kreisehrennadel: Burkhard Schrader, Hildegard Lüders.
Ehrenamtszertifikat: Christel Thielmann, Gerd Syniawa, Christel Lawes, Bernhard Mirwald.

25 Jahre Mitgliedschaft: Christine Struß, Marlene Stahlmann, Leni Wunderlich, Beate Opfermann, Jens Niepel, Katharina Probst, Heike Sommerfeld.
40 Jahre Mitgliedschaft: Brigitte Pülm, Gerd Syniawa, Thomas Ertel, Gisel Philipps.
50 Jahre: Brigitte Illers, Irmtraud Neuse, Jutta Hönisch, Annemarie Hammann, Gabriele Probst, Marlies Philipps, Irma Pülm.
60 Jahre Mitgliedschaft: Heike Mügge, Christel Thielmann.
65 Jahre Mitgliedschaft: Elli Raetzlaff, Ursula Müller.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 8. Juni 2016.