Wald-Jugendspiele öffnete den Kindern die Augen

Die Grundschulkinder aus Rhüden hatten viel Spaß bei den Wald-Jugendspielen. (Foto: Koch)

Hegering hatte Mädchen und Jungen der Rhüdener Grundschule in die Natur eingeladen

Rhüden (JK). Vor wenigenTagen starteten die Grundschüler der zwei 3. Klassen zu einer Wanderung von der Grundschule bis vor den Groß-Rhüdener-Wald in der Gemarkung „Hanlah“. Vor dem Wald erfolgte die Begrüßung durch den Veranstalter, dem Hegering Rhüden, Mechtshausen und Bilderlahe, genauer gesagt durch dessen 1. Vorsitzenden Jens Lohrey.
Gleich darauf wurde der Startschuss für die Wald-Jugendspiele gegeben. Die Schüler konnten bei sieben unterschiedlichen Stationen im Wald Punkte ergattern. Dabei standen folgende Aufgaben an: Bäume und Sträucher anhand der Blätter erkennen, Getreidesorten benennen, verschiedene heimische Wildarten und deren Weit- und Hochsprung kennen, Felle und Schwarten den Wildarten zuordnen. Des Weiteren ging es um das Erkennen von Wespennestern und Eichhörnchen-Kobeln. Aber auch ausgestopfte Tiere mussten erkannt und benannt werden und Knochen, Zähne und Schädel unserer heimischen Wildarten mussten richtig zugeordnet werden.
Im Anschluss gab es für alle Bockwürstchen auf dem Groß Rhüdener „Schulplatz“, die von Dieter Kassel gespendet wurden. Danach erfolgte – frisch gestärkt – die Siegerehrung. Anschließend traten alle den Rückweg zur Schule per pedes an, wo sie wohlbehalten und um wichtiges Wissen bereichert ankamen. Diese hervorragende Aktion des Hegeringes sollte unbedingt weitere Neuauflagen erfahren.