2:2 – Überraschender Punktgewinn

Altherren des FC Rot-Weiß Rhüden erreichen ein 2:2 bei der SG Innerstetal/Neuwallmoden

Mit einer Rumpftruppe reiste die Alte Herren des FC Rot-Weiß Rhüden zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer SV Innerstetal/Neuwallmoden nach Heerte, da diverse Aktive des FC durch Arbeit verhindert waren oder verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen.
Das Spiel startete wie erwartet. Die Rhüdener wurden in den ersten Minuten von der starken Offensive des SV in die eigene Hälfte gedrückt. Die umformierte Abwehr des FC hielt jedoch dagegen und konnte sich Stück für Stück aus vom Druck des SV lösen.

Besonders konnte sich die „Doppelsechs“, Bertram/Bierwirth, in dieser Phase durch starke Laufarbeit und gewonnene Zweikämpfe auszeichnen.
Nach zehn Minuten übernahm der FC dann das Kommando und spielte sich einige gute Möglichkeiten heraus. Der Ball lief gut in den Reihen der FCer und der Gegner bekam wenig Zugriff auf das Spiel.
Aus heiterem Himmel fiel dann aber das 1:0 für die SV I/N. Nach einem Einwurf versprang einem Spieler des SV so „glücklich“, dass er Richtung FC Tor marschieren konnte. Die umstehenden FC-Verteidiger kamen nicht richtig in den Zweikampf und konnten nicht mehr entscheidend stören. Mit einem schönen 18-Meter-Schlenzer in die lange Ecke ließ er FC-Schlussmann Meinecke keinen Chance.
Zwei Minuten später fiel auch schon das 2:0 für die Hausherren. Nach einem Freistoß kam ein Angreifer des SV sieben Meter vor dem Tor frei zum Kopfball und hatte keine Mühe den Ball im Tor des FC unterzubringen.
Wer nun erwartete, dass der FC den Kopf in des Sand stecken würde wurde eines besseren belehrt. Christoph Bertram traf den Ball nach einer Volleyabnahme nicht voll. Die Bogenlampe senkte sich jedoch gefährlich in Richtung Tor, konnte jedoch vom Torsteher des SV I/N über die Latte gelenkt werden.
Die bis dahin größte Chance zum Anschlusstreffer hatte Jens Pülm in der 25. Minute. Nach feinem Doppelpass zwischen Dominik Emmrich und Björn Wienrich wurde der Ball von der Grundlinie zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt gepasst. Jens Pülm wollte es jedoch zu genau machen und schoss den Ball freistehend knapp über das linke Tordreieck. Drei Minuten später machte es Dominik Emmrich besser und erzielte den Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß pflückte er den Ball mit der Brust runter, schickte den Torhüter mit einer Finte zu Boden und lupfte den Ball knapp über dessen Kopf in die lange Ecke.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FC noch einmal den Druck. In der 38. Minute erhielt der FC einen Freistoß aus 22 Metern in halblinker Position. C. Bertram fackelte nicht lange, packte den „Hammer“ aus und versenkte den Ball im rechten unteren Toreck.
Nach dem verdienten Ausgleich wogte das Spiel von einem Sechzehner zum anderen. Der SV erhöhte in der Folge noch einmal den Druck und erspielte sich Chancen im Minutentakt. In dieser Phase konnte sich der hervorragend aufgelegte Keeper S. Meinecke mehrfach auszeichnen, als er mehrere gefährliche Schüsse des Gegners in Spitzenmanier parierte. In der Schlussphase des Spiels stand der FC unter Dauerdruck. Nach einer Serie von Eckbällen pfiff der gut leitende Schiri das Spiel jedoch ab und die Rhüdener Spieler rissen die Arme in die Höhe. Das Unentschieden war der gerechte Ausgang für zwei gleichwertig aufspielender Mannschaften. Der FC kehrte mit einem nicht eingeplanten Punkt aus Heere zurück. So kann es weitergehen bei den Senioren des FC und auf diese Leistung kann man aufbauen. Diese Einstellung wird in den nächsten Spielen auch notwendig sein, da in den kommenden Wochen weitere Spitzenteams der Klasse (SC Gitter, Jerstedt und SG Harly) die Gegner sein werden.