Beeindruckende Vorstellung der Rhüdener A-Junioren

A-Jugend-Nordharzliga: Im letzten Punktspiel des Jahres wurde Borussia Salzgitter mit 11:2 auf die Heimreise geschickt

Rhüden (bo). Bei der A-Jugend des FC wird es immer heller und die Schatten der Niederlagen drängen mehr und mehr in den Hintergrund. Hatten die Nachwuchskicker zu Anfang der Punkterunde ihre Koordinationsprobleme, so zeigt die ausgezeichnete Arbeit des Trainerduos Skipansky und Rose langsam ihre Früchte. Mit einer überzeugenden Vorstellung zum 11:2 (4:0) Erfolg über die starke Borussia aus Salzgitter beendeten die Rot Weißen die Punktspiele 2011. Als bleibender Eindruck der Hinserie wurde nach dem Spiel vom Trainergespann Jörg Szipansky und Eckhard Rose sowie dem 1. Vorsitzenden Uwe Probst, einhellig die körperbetonte Spielweise der Mannschaften aus dem Raum Salzgitter genannt.
FC-Vorsitzender Uwe Probst: „Die Spielweise der Ligen aus Salzgitter mit körperlichen Mitteln, ist doch eine andrere Qualität als wir sie aus dem Bereich Golsar gewöhnt sind. Dies zeigen die Spiele der B- und A-Jugend deutlich. Darauf müssen wir uns auch in der Zusammenführung der anderen Mannschaften einstellen“. Jörg Skipansky: „Wenn wir unsere konditionelle und mentale Leistungsfähigkeit ausbauen und halten, können wir hier deutlich oben mitspielen“. Eckhard Rose: „Sicherlich ist in der Mannschaft noch reichlich Potential nach oben, aber die Bereitschaft und Einstellung muss mindestens auf diesem Niveau bleiben, oder besser noch steigen“.
Nach einer klaren Ansprache und Einstellung der Mannschaft war schon aus der Kabine im Vorfeld diese Bereitschaft zu hören. Eine in den Niederlagen gezeigte Unkonzentriertheit und Einsatzschwäche sollte gegen die starken Salgitteraner gar nicht erst aufkommen. So zeigte sich die Mannschaft als geschlossene Einheit und fand schnell in das hochklassige Spiel. Nach der Orientierung brachte Marvin Oppermann die „Nettejungs“ mit 1:0 in Führung. Julian und zwei mal Jonas Ziegenbein schlugen dann gleich die Richtung zum Sieg, mit den Toren bis zum 4:0, ein. Das war auch der Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit war eine Nachlässigkeit in der Abwehr der Grund zum ersten Gegentreffer. Niklas Höppner und Jonas Ziegenbein erhöhten dann den Abstand auf 6:1. Eine unglückliche, direkt verwandelte Ecke brachte den zweiten Gegentreffer. Dann aber rollten die Kombinationen zu den Treffern von Marvin Oppermann (7:2), Julian Ziegenbein (8:2), Jonas Ziegenbein (9:2 und 10:2), sowie Mannnschaftsführer Konny Schwarz zum Endstand 11:2.
Erste-Herren-Trainer Sven Mai, der des Öfteren den Nachwuchs sichtet, attestierte der Offensievabteilung ein gutes Spiel. So gerüstet äußerte die Mannschaft nach dem Spiel in der Kabine den Willen, in 2012 in der Staffel oben an zu greifen. Sind es doch nur vier Punkte zum Tabellenersten.