Beim FC Rhüden geht es wieder aufwärts

Christian Jürries (links) kann seinen Gegenspieler hier nicht stoppen. Doch insgesamt siegte der FC Rhüden am Sonntag gegen Groß Döhren verdient mit 2:0. (Foto: Kiehne)

Nordharzliga: Beim 2:0-Sieg gegen den FC Groß Döhren lassen die Nettetaler noch viele Chancen ungenutzt

Der FC Rhüden ist wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Nach dem Erfolg in Lengde gab es jetzt den nächsten „Dreier“. Die Rhüdener setzten sich zu Hause mit 2:0 gegen den FC Groß Döhren durch. Aktuell nimmt der FC dadurch den 5. Tabellenplatz ein.
Wie schon in Lengde waren die Nettejungs auch den Gästen aus Groß Döhren hoch überlegen. Was wieder einmal nicht so funktionierte wie es sollte, war die Chancenverwertung. Die Gastgeber starteten hoch konzentriert in die Begegnung und hatten schon in den ersten zehn Minuten vier gute Torchancen. Groß Döhren konnte dem nichts entgegensetzen. Bis auf einen harmlosen Freistoß in der 16. Minute hatten sie offensiv nichts zu bieten.
Die „Rot-Weißen“ machten weiter Druck und kamen durch Torjäger Roland Jürries (21.) und Kevin Riemann zu weiteren Einschussmöglichkeiten. Der ansonsten nahezu beschäftigungslose Keeper Jochen Warnecke hatte nur eine brenzlige Situation zu überstehen. Nach einem Querschläger in der FC-Abwehr konnte er aber die sich daraus ergebene Torchancen vereiteln (31.). Weitere Chancen von Dulijan Sadiku (32.) und Yassin Mekadmi (41.) blieben auch ungenutzt. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.
Auch im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer nur Einbahnstraßenfußball zu sehen. Bashkim Zhivolli und Roland Jürries verpassten aber die frühe Führung in der zweiten Hälfte. Die bis dahin größte Torchance hatte dann Christian Jürries. Etwas zu zögerlich schob er den Ball aber am Tor vorbei (62.). Gegen einen immer mehr konditionell abbauenden Gegner brachte das Trainerduo Hauswald/ Runge jetzt frische Kräfte. Alexander Samblebe und Konstantin Schwarz belebten das Spiel der Hausherren in den letzten 20 Minuten noch einmal.
Ohne hektisch zu werden spielte der FC weiter nach vorne und wurde schließlich auch belohnt. Mit ein wenig Dusel fiel Roland Jürries der Ball im gegnerischen Strafraum vor die Füße. Er ließ sich dann nicht zweimal bitten und vollendete zur verdienten 1:0-Führung (82.). Nur 90 Sekunden später wurde derselbe Spieler im Strafraum regelwidrig gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Abwehrchef Malik Mekadmi sicher zum 2:0 (84.). Damit war das Spiel endgültig entschieden.

FC Rhüden: Jochen Warnecke, Julian Westermann, Malik Mekadmi, Kevin Riemann, Roland Jürries, Yassin Mekadmi, (77./Alexander Samblebe), Christoph Bertram (67./Konstantin Schwarz), Christian Jürries, Bashkim Zhivolli, Lukas Schlüter und Dulijan Sadiku (87./Thomas Pülm).