Das Derby aktuell: Kleinwechter trifft doppelt

Daniel Bothe (FC Rhüden) setzt sich in dieser Szene gekonnt durch.

Bezirksliga BS: SV Neuwallmoden gewinnt mit 2:1 beim FC Rot-Weiß Rhüden

Einen bitteren Rückschlag musste der FC Rot-Weiß Rhüden im Abstiegskampf der Bezirksliga 3 Braunschweig hinnehmen. Als Schiedsrichter Julius Weidemeier die Partie um 16.48 Uhr vor den rund 170 Zuschauern beendete, gingen die Köpfe der Rot-Weißen nach unten, der SV Neuwallmoden hatte allen Grund zum Jubeln. Matchwinner der nicht gerade hochklasssigen Begegnung war Rene Kleinwechter, der mit seinen beiden Toren in der 10. und 49. Minute für die Entscheidung sorgte. Dabei war der FC Rot-Weiß besser aus den Startlöchern gekommen. Nach einer schönen Kombination über Kevin Riemann und Lukas Schlüter konnte FC-Torjäger René Grubner den Ball im von Maik Tscherner gehüteten Tor der Gäste unterbringen. Doch gleich im Gegenzug klingelte es auch im Netz des FC Rhüden.

FC-Vorsitzender Probst:
„Die Körpersprache fehlte uns!“

Das 1:1 gab den Gästen sichtlich Auftrieb, die Rhüdener zeigten weniger Biss als noch in der Vorwoche beim Auswärtssieg in Vienenburg. Das analysierte nach Schlusspfiff auch FC-Vereinsvorsitzender Uwe Probst, der das Spiel hinter dem Tor verfolgt hatte. „Das war zu wenig Leidenschaft, die Körpersprache hat gefehlt.“ Geschickter indes agierte der SVN, der nur vier Minuten nach Wiederanpfiff in Führung ging und diese bis zum Schlusspfiff verteidigte. Die Rhüdener haben die Chance vertan, am direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. Der SV Neuwallmoden hat sich im Abstiegskampf vorerst etwas Luft verschaffen können.


FC Rot-Weiß Rhüden: Jochen Warnecke - Jan Lanowicz, Konstantin Schwarz, Daniel Bothe, René Grubner, Julian Westernmann, Kevin Riemann (20./ Patrick Nimke), Marc Bothe (70. / Julian Ziegenbein), Florian Berger, Lukas Schlüter und Marvin Oppermann (51./ Maximilian Kneb).


SV Neuwallmoden: Maik Tscherner - Henrik Hoffmeister, Sascha Lachnit (Meiko Coym), Timo Rewitz, Andreas Heindorf, Rene Kleinwechter, Mert Yalim, Luxsen Thamirajaha (54. / Marcus Metze), Sean Casey, Tobias Sawatzki und Martin Kelpe.

Auf insgesamt vier Lokalsportseiten fassen wir in der Montagausgabe das Spielgeschehen zusammen. Weitere vier überregionale Seiten – darunter alles zum Sieg von Eintracht Braunschweig über Hannover 96 gibt es morgen im Beobachter ...damit der Tag gut anfängt.