Die „Talentinos“ erobern den TSV Rhüden

Sie eroberten bereits die Rhüdener Tennisplätze: Die „Talentinos“ mit Trainer Yannic Wittenberg (links) und Abteilungsleiter Burkhard Schrader. (Foto: bo)

Neues Jugendkonzept des NTV gestartet – Kooperation mit Grundschule

Rhüden (YW). „Auf den Platz, fertig, los“ – so lautet das Motto der „Talentinos“, einem Jugendkonzept des Niedersächsischen Tennisverbandes (NTV), welches im Rahmen einer Kooperation mit der Grundschule beim TSV Rhüden eingeführt wurde. Parallel dazu startete auch erneut das Schnuppertennisangebot. In diesem Jahr konnte sich die Tennissparte über eine enorm gute Resonanz freuen. Rund 40 Kinder nahmen das Angebot wahr und werden nun die Tennisplätze stürmen.
In Zusammenarbeit mit der Grundschule Rhüden hatten die Trainer in diesem Jahr direkt im Unterricht für ihr neues Angebot geworben. Yannic Wittenberg und Gerd Syniawa erklärten den Kindern aller Altersstufen hierbei, wie bei den „Talentinos“ spielerisch das Tennisspielen erlernt wird. Mit leichteren Bällen, kleineren Plätzen und passenden Schlägern soll das Motto des Konzepts realisiert werden: „Spielen ab der ersten Stunde.“ Das Training soll nicht mehr nur jahrelanges stupides Techniktraining beinhalten, es soll vor allem Spaß machen und den Kindern zeigen, was für ein schönes Spiel Tennis ist. Und wie der Name schon sagt, ist Tennis ein Spiel, welches gespielt werden soll. Genau das wird bei den Talentinos von Anfang an umgesetzt. Als Schmankerl erhält jeder Talentino zusätzlich ein Erfolgsposter, auf dem er seine Leistungen im Training mit lustigen bunten Stickern dokumentieren und verfolgen kann. Schließlich zahlte sich das Vertrauen des TSV Rhüden in dieses neue Angebot des NTV auch aus. Die große Resonanz entfachte große Freude bei den Trainern und Verantwortlichen der Tennisabteilung.
Das alljährliche Schnuppertennisangebot wurde den Kindern ebenfalls direkt im Unterricht als Alternative ans Herz gelegt. Wer sich noch nicht ganz sicher war, ob der Tennisplatz der richtige Ort für ihn ist, kann sich hier einen Überblick verschaffen. Auch hier erreichten den TSV sehr viele Anmeldungen, sodass etwa 25 neue Nachwuchsspieler auf den Platz geholt werden konnten.
Die unglaubliche Zahl von neun neuen Trainingsgruppen, die aus der Kooperation hervorgingen, stellte aber auch die Kapazität der Rhüdener auf den Prüfstand. Doch mit der Hilfe der Trainer Yannic Wittenberg, der kürzlich seine C-Lizenz erlangte, Joachim Paul (ebenfalls C-Trainer), Philipp Matzke und Gerd Syniawa werden alle Kinder die Möglichkeit bekommen, auf dem Platz alles zu geben. Auch nicht zuletzt durch die hervorragende Organisation von Abteilungsleiter Burkhard Schrader wird es dem Nachwuchs an nichts fehlen, um mit viel Engagement und Spaß die Schläger zu schwingen.