Endlich die ersten Punkte!

Lukas Schlüter hatte am Sonntag Pech mit einem Pfostenschuss. Trotzdem gewann der FC Rhüden mit 4:0.

Nordharzliga: FC Rhüden schlägt den VfB Dörnten mit 4:0, bleibt aber Tabellenletzter

Dass der Stachel der unglücklichen Niederlagen tief sitzt, merkten die Zuschauer in Rhüden von der ersten Minute an. Ein furioser Auftakt erschreckte die Mannen des VfB Dörnten regelrecht. Bis zum Ende bestimmten die Rot-Weißen über weite Strecken das Spiel und siegten somit verdient mit 4:0.
So hatten sie sich das Spiel beim Tabellenletzten sicherlich nicht vorgestellt. Sie waren die ersten Minuten regelrecht konsterniert und hatten dem Ansturm des FC nichts entgegenzu- setzen. Jonas Ziegenbein, Lukas Schlüter, Konstantin Schwarz und Maximilian Kneb hatten schon in den ersten zehn Minuten gute Gelegenheiten, um den FC in Führung zu bringen. Doch wieder einmal schafften es die Rhüdener nicht, das erste Tor zu erzielen. Nach einer Viertelstunde konnten sich die Dörnter ein wenig aus der Umklammerung befreien. Trotzdem zirkelte Lukas Schlüter das Leder kurz darauf an den rechten Pfosten des Gästetores.
In der 33. Minute war es endlich so weit. Konstantin Schwarz setzte sich energisch im gegnerischen Strafraum durch und schoss zum 1:0 ein. Anschließend merkte man der jungen Mannschaft an, dass sie mehr Sicherheit bekam.
Gleich nach der Halbzeitpause begann der FC erneut stark. Kevin Riemann spielte auf der rechten Seite zwei Gegenspieler aus und bediente von der Grundlinie aus dem alleinstehenden Jonas Ziegenbein mustergültig zwei Meter vor das freie Tor. Dieser brachte den Ball jedoch nicht im Gehäuse unter. Gezählt hätte der Treffer ohnehin nicht, denn hier irrte der sonst gut leitende Schiedsrichter, in seiner Entscheidung, dies als Abseits zu werten.
Der FC machte weiter Druck und seine Aktionen wurden immer zwingender. Der Gast konnte sich kaum aus der Umklammerung befreien. Nach einer Ecke konnte Konstantin Schwarz in der 55. Minute per Kopf das zweite Tor für den FC erzielen. In der 72. Minute erhöhte Christoph Bertram frei im Strafraum zum 3:0. Wiederum Konstantin Schwarz machte in der 74. Minute den Sieg endgültig perfekt. Nach dem Schlusspfiff sahen die Zuschauer der Mannschaft die Freude an. Trainer Stefan Hauswald: „Heute hat sich die Mannschaft für das Durchhalten und die Konstanz belohnt.“

FC Rhüden: Stefan Eggerling – Maximilian Kneb, Phillip Pfefferle, Sadrick Gomez-Stevens (68./Rene Kasten), Stefan Wagner, Kevin Riemann (76./Domenic Picardi), Christoph Bertram, Konstantin Schwarz, Lukas Schlüter, Jonas Ziegenbein und Julian Ziegenbein.