Erste Herren des TSV Rhüden siegt im Stadtderby

4:2-Erfolg beim TC Seesen zum Saisonabschluss / Auch zweite Herren und 40er gewinnen

Rhüden (YW). Der fünfte Spieltag der Sommersaison stand am Wochenende bei der Tennisabteilung des TSV Rhüden auf dem Programm. Alle Teams mussten am Samstag und Sonntag auf der roten Asche ran und für die meisten Mannschaften war es bereits der letzte Spieltag für diesen Sommer. So auch bei der ersten Herren, die zum Abschluss der Saison noch einmal ein besonders brisantes Duell zu absolvieren hatten. Sie mussten beim TC Seesen zum Stadtderby antreten.
Den Anfang machten aber zunächst die Nachwuchsspieler. Die Junioren C empfing am Samstag den TC Rot-Gelb Bad Harzburg auf der heimischen Anlage. Timon Aue und Frederic Müller zeigten in ihren Einzeln vollen Einsatz, waren ihren Gegnern aber spielerisch unterlegen und verloren beide in zwei Sätzen.
Auch im Doppel zeigten die Gäste aus Bad Harzburg, dass sie zu Recht Staffelsieger geworden waren und ließen Timon Aue und Niclas Bandura keine Chance.
Die Junioren beenden damit ihre erste Punktspielsaison zwar ohne Punkte, deutlich ist aber, dass mit etwas mehr Spielerfahrung in den nächsten Jahren durchaus mit ihnen zu rechnen ist.
Die Juniorinnen A hatte ebenfalls am Samstag den TV Jahn Wolfsburg in Rhüden zu Gast. In ihren Einzelpartien spielten Sarah Brunswig, Luisa Klaws, Kristin Bandura und Sophie Will gut mit, mussten aber damit leben, dass ihre Gegnerinnen immer eine bessere Antwort auf ihre Schläge parat hatten. Am Ende verloren sie alle in zwei Sätzen.
Auch in den Doppeln waren die Gäste aus Wolfsburg klar überlegen und siegten gegen die Paarungen Brunswig/Klaws und Bandura/Will jeweils in zwei Durchgängen. Trotz dieser Niederlage haben die „Mädels“ ihr Saisonziel, den Klassenerhalt, erreicht und beenden die Saison in einer sehr schweren Staffel auf einem guten vierten Rang.
Das dritte Spiel auf der Anlage des TSV bestritt am Samstag die Herren 40 gegen den TSV Föhrste. Durch drei deutliche Einzel-Erfolge von Karl-Heinz Altmann, Dirk Zimmermann und Detlef Krämer gelang den Rhüdenern ein guter Start in die Partie. Auch Andreas Brunswig konnte sich in seinem Match durchsetzen, musste allerdings im Matchtiebreak ein wenig zittern, bevor er ihn mit 10:5 für sich entscheiden konnte. In den Doppeln errangen Dirk Zimmermann und Andreas Brunswig mit einem 7:5 und 7:5 dann den fünften Punkt für die 40er. Die Niederlage von Detlef Krämer und Jörg Klaws hatte also am Ende kaum noch Bedeutung.
Mit zwei Siegen und einem Unentschieden befindet sich das Team bei noch drei ausstehenden Partien weiter auf einem guten Weg in Richtung Staffelsieg.
Am Sonntag schlug die Herren 50 auswärts beim TC GW Mingerode auf. Joachim Paul und Wilfried Nimke mussten in zwei hart umkämpften Matches beide in einen dritten Satz gehen, der als Matchtiebreak gespielt wurde. Mit 6:10 und 9:11 unterlagen beide am Ende hauchdünn und verpassten einen guten Start für den TSV.
Ralf Fiedler musste sich daraufhin in zwei Sätzen ebenfalls geschlagen geben. Nur Burkhard Schrader gelang ein glatter 6:3 und 6:2-Erfolg, durch den die Chancen auf ein Remis weiter gewahrt waren. In den Doppeln verloren dann allerdings Dietmar Lobert und Burkhard Schrader, sowie Joachim Paul und Ralf Fiedler jeweils in zwei Sätzen. Die 50er mussten also mit einer 1:5 Niederlage den Heimweg antreten und haben im Nachholspiel gegen den SV Viktoria Gerblingerode nun noch die Chance auf Tabellenplatz drei.
Die zweite Herren empfing am Sonntagvormittag den TC Alfeld IV. Yannic Wittenberg eröffnete die Partie mit einem schnellen Zwei-Satz-Erfolg. In den Matches von Tim Kopietz und Marcus Kynast musste nach einem Fehlstart der beiden Rhüdener jeweils der Matchtiebreak entscheiden.
Während Kynast diesen mit 10:8 gewann, war Kopietz am Ende glücklos und musste sein Match abgeben. Mario Schrader verschaffte der Mannschaft im Anschluss durch ein 6:4 und 6:4 dann aber eine hervorragende Ausgangsposition für die Doppel.
In diesen ließen Wittenberg/Schrader und Kopietz/Kynast dann nichts mehr anbrennen und machten mit zwei klaren Erfolgen den 5:1 Heimsieg perfekt.
Dadurch durfte sich das Team über einen gelungenen Saisonabschluss auf dem dritten Platz freuen.
Die erste Herren hatte am Sonntag das wohl brisanteste Duell des Wochenendes vor sich.
Die Mannschaft trat auf der Anlage des TC Seesen zum Stadtderby an. Der Start in die Partie misslang den Rhüdenern allerdings, da sich Jörg Ackenhausen gleich zu Beginn in zwei Sätzen geschlagen geben musste. Philipp Matzke, Roman Weikert und Antonio Mazzeo zeigten in ihren Matches aber gute Leistungen und wurden dafür jeweils mit Zwei-Satz-Siegen belohnt.
Mit einer beruhigenden 3:1 Führung ging es dann in die Doppel. Manuel Niesner und Antonio Mazzeo gaben in ihrer Partie nur ein Spiel ab und machten damit den Sieg bereits sicher.
Roman Weikert und Philipp Matzke verpassten es dann aber, den Erfolg noch klarer zu gestalten. In ihrem Match, das erst im Tiebreak des dritten Satzes entschieden wurde, unterlagen sie am Ende knapp.
Der 4:2-Erfolg im Derby bringt dem Team nicht nur den denkbar schönsten Abschluss der Sommersaison, sondern auch einen guten dritten Rang in ihrer Staffel. "