Erster Saisonsieg für C-Juniorinnen

Die Juniorinnen-C mit Johanna Pallasdies (links) und Michelle Karges freuten sich über ihren ersten Saisonsieg.

Tennis: Johanna Pallasdies und Michelle Karges siegen für den TSV Rhüden / 1. Herren mit erstem Punktgewinn

Es war wieder einiges los bei der Tennisabteilung des TSV Rhüden am vergangenen Wochenende. Bei herrlichem Wetter schlugen vier Nachwuchsteams und zwei Herrenmannschaften auf der roten Asche auf und versuchten natürlich wichtige Punkte zu ergattern.
Am Samstagmorgen hatte die 2. Mannschaft der Junioren-C den TC Grün-Weiß Braunlage zu Gast. Oliver Schaare und Seid Babic konnten allerdings in ihren Einzeln nichts Entscheidendes ausrichten und verloren beide deutlich. Auch das Doppel ging klar an die Gäste. Die Jungs bleiben damit in ihrer ersten Saison weiter sieglos, was aber zu einem großen Teil an ihrer äußerst stark besetzten Staffel liegt.
Die Juniorinnen-C II schlugen auswärts beim TC Pöhlde auf. Während Lara Behnke ihr Einzel deutlich abgeben musste, war Alida Hurlemann in einem hart umkämpften ersten Satz auf Augenhöhe mit ihrer Gegnerin. Nachdem sie diesen aber doch mit 5:7 verlor, ging auch der zweite mit 1:6 verloren. Im Doppel belohnten sich die Mädchen dann aber für ihren harten Kampf und holten ihren ersten Matcherfolg. Auch wenn sie dabei von einer Verletzung der Gegnerinnen profitierten, fühlte sich dieses 1:2-Endergebnis durch den Doppelsieg gar nicht so sehr nach einer Niederlage an.
Die 3. Mannschaft der Junioren-C empfing den MTV Jahn Schladen auf der heimischen Anlage. Justus Zdechlikiewitz und Till Lüders waren allerdings in ihren Einzeln chancenlos und konnten auch im Doppel nicht mit ihren starken Gegnern mithalten. Weiter nach vorne blicken lautet weiter die Devise für die Jungs.
Die Juniorinnen-C I spielte ebenfalls zu Hause gegen den MTV Jahn Schladen. Johanna Pallasdies zeigte wie schon im letzten Spiel eine sehr gute Leistung und konnte sich nun auch endlich dafür belohnen. Mit 6:2 und 6:1 ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und durfte ihren ersten Einzelerfolg feiern. Michelle Karges stand ihr da in nichts nach und überließ ihrer Gegnerin mit 6:1 und 6:0 sogar nur einen Spielgewinn. Beflügelt von den Siegen im Einzel holten die beiden Rhüdenerinnen dann auch noch das Doppel in zwei Sätzen. Der erste Sieg also für die Mädchen, denen die große Freude nach der Partie deutlich anzumerken war.
Am Sonntag wurde es dann auch für die Herrenteams ernst. Die 50er waren beim SV Viktoria Gerblingerode zu Gast. Joachim Paul spielte zu Beginn einen umkämpften ersten Satz, bis er verletzungsbedingt aufgeben musste. Auch Ralf Fiedler und Karl-Heinz Altmann mussten danach ihre Matches abgeben. Lediglich Dietmar Lobert konnte einen klaren Zwei-Satz-Erfolg feiern und erhielt damit die Hoffnungen auf ein Remis. Diese mussten die Rhüdener in den Doppeln dann aber schnell aufgeben. Burkhard Schrader und Ralf Fiedler verloren mit 4:6 und 4:6 und auch Karl-Heinz Altmann und Dietmar Lobert gaben ihr Match in zwei Durchgängen ab. Das Team muss somit also weiter auf ihren ersten Punkt in diesem Sommer warten.
Die 1. Herren empfing zu Hause den TV Gut-Heil Barum II. Jörg Ackenhausen eröffnete die Partie mit einem hart umkämpften Match, in dem er allerdings die entscheidenden Punkte nicht machen konnte und am Ende 6:7 und 5:7 verlor. Auch bei Yannic Wittenberg blieb der Erfolg aus. Nach einem völlig verschlafenen ersten Satz, kämpfte er sich zwar zurück und holte den zweiten Durchgang, konnte dann aber im Entscheidungssatz erneut seine Leis­tung nicht halten. Tim Kopietz hatte dagegen nach verlorenem ersten Satz das bessere Ende für sich und siegte mit 5:7, 6:4 und 6:3. Philipp Matzke gewann schließlich das letzte Einzel mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg.
Im ersten Doppel konnten Yannic Wittenberg und Philipp Matzke dann schnell die Oberhand gewinnen und ließen sich den klaren Erfolg auch nicht mehr nehmen. Tim Kopietz und Jörg Ackenhausen hatten dagegen in zwei engen Sätzen das Nachsehen und unterlagen. Ein Unentschieden also am Ende, das zwar den ersten Punkt für die Herren bedeutet, angesichts des Spielverlaufs aber auch ein wenig ärgerlich ist.