Erster Saisonsieg für die TSV-Herren

Tennis: Rhüdener siegen 4:2 gegen Blau-Weiß Salzgitter

Bevor sich die Punktspielserie der Sommersaison zunächst einmal in eine längere Pause verabschiedet, hatte die erste Tennis-Herren des TSV Rhüden am vergangenen Wochenende noch eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Das Team, das mit zwei Unentschieden und einer Niederlage bis dahin noch keine überragende Bilanz vorzuweisen hatte, musste auswärts beim TC Blau-Weiß Salzgitter antreten.
In den Einzeln sah es zu Beginn gar nicht gut aus für die Rhüdener. Jörg Ackenhausen musste den ersten Satz schnell mit 1:6 abgeben. Im zweiten Durchgang kämpfte er sich zwar besser ins Match, verlor diesen dann aber auch mit 4:6. Philipp Matzke dagegen bekam nach einem etwas durchwachsenen Start seinen Gegner immer besser in den Griff und brachte sein Match schließlich auch sicher mit 6:4 und 6:3 nach Hause. Ganz besonders hart umkämpft war die Partie von Yannic Wittenberg. Nachdem er sich im ersten Satz im Tiebreak geschlagen geben musste, konnte er sich aber neu motivieren und den zweiten Durchgang mit 6:4 gewinnen. Auch im dritten Satz hatte er dann mit 6:4 das bessere Ende für sich, nachdem er zuvor einem Rückstand hinterher gelaufen war. Tim Kopietz machte sich das Leben da etwas leichter, indem er seinen Gegner in zwei Sätzen besiegte. Beim 6:4 und 7:5 machte er in den entscheidenden Situationen die Punkte und durfte so am Ende jubeln.
Mit einer 3:1-Führung ging es also in die Doppel. Philipp Matzke und Yannic Wittenberg sorgten mit einer soliden Leistung dafür, dass erst gar keine Spannung mehr aufkam. Mit 6:4 und 6:3 gewannen sie ihr Match und sicherten somit vorzeitig den Gesamtsieg. Spannend war aber durchaus die Partie von Tim Kopietz und Jörg Ackenhausen, die den ersten Satz mit 7:5 gewinnen konnten. Im zweiten Satz erspielten sie sich im Tiebreak sechs Matchbälle, die sie aber allesamt nicht nutzen konnten. Nachdem sie den Durchgang dann doch noch abgegeben hatten, verloren sie auch den Entscheidungssatz deutlich mit 1:6.
Für das Gesamtresultat hatte das aber keine großen Auswirkungen mehr. Die Rhüdener gewannen mit 4:2 gegen die Salzgitteraner, die sie in den Jahren zuvor noch nie besiegen konnten, und nahmen zwei wichtige Punkte für den angestrebten Klassenerhalt mit, der mit diesem Erfolg nun in greifbare Nähe gerückt ist.