FC-Reserve deklassiert die SG

3. Nordharzklasse: Rhüdener sicherten sich „Platz an der Sonne“ mit 15:0 gegen die SG TSV Lutter/VfL Hahausen II

Mit einem, auch in dieser Höhe absolut verdienten, 15:0 (7:0)-Auswärtserfolg kehrten die Rot-Weißen jetzt aus Hahausen zurück. Sie festigten dadurch ihren „Platz an der Sonne“.

Wichtig für Trainer Thomas Runge war an diesem Sonntag die Einstellung der Mannschaft zum Gegner. Hier präsentierten sich die Rot-Weißen aber vorbildlich. Der Gastgeber wurde trotz der aktuellen Tabellensituation nicht unterschätzt und man spielte 90 Minuten lang mit Druck nach vorne. Die SG Lutter/Hahausen II war während der gesamten Spielzeit nur ein „Spielball“ der FC-Reserve. FC Keeper Stefan Eggerling hatte so gut wie nichts zu tun und erlebte einen sehr geruhsamen Sonntagnachmittag. Praktisch mit dem ersten Angriff fiel auch gleich das 1:0 (2.). Jonas Ziegenbein eröffnete den Torreigen für seine Farben mit seinem ersten von insgesamt sechs Treffern an diesem Sonntag. Nach einem Foulspiel an Christian Jürries verwandelte Patrick Teske den fälligen Elfmeter sicher zum schnellen 2:0 (8.).
Obwohl auch in diesem Spiel wieder viele gute Möglichkeiten liegen gelassen wurden, konnten die Rot-Weißen noch bis zum Pausentee auf 7:0 erhöhen. Die Torschützen waren Patrick Teske (33. u. 43.), Jonas Ziegenbein (36.), Julian Ziegenbein (38.) sowie ein Eigentor (24.). Nach der Pause ging das muntere Toreschießen dann weiter. Bis zum 14:0 übernahm „Familie Ziegenbein“ diese Aufgabe. Julian war 3-mal erfolgreich (50., 68. und 88.). Sein Bruder Jonas sogar 4-mal (57., 58., 70. und 81.). Den letzten Treffer steuerte dann Marek Völzke bei (89.).
Am kommenden Sonntag, 29. September, empfängt die FC-Reserve dann den SV Göttingerode II. Auch in diesem Spiel geht es für die Rhüdener wieder darum, gegen einen sogenannten „Kleinen“, die gute Ausgangsposition in der Tabelle zu verteidigen. Spielbeginn ist 12 Uhr.

FC Rot-Weiß Rhüden II: Stefan Eggerling, Stefan Wagner, Sascha Lüder, Daniel Schnelle, Christian Jürries, Maximilian Kneb, Julian Ziegenbein, Marcel Matzke (58. Felix Möbius), Dominic Picardi (46. Patrick Breithaupt), Jonas Ziegenbein und Patrick Teske (70. Marek Völzke).