FC Rhüden empfängt das Schlusslicht FC Auetal

Bezirksliga 3: Rot-Weiße wollen unbedingt punkten – Austragung der Partie ist noch sehr fraglich

Zwei Nachholspiele sind für Mittwochabend in der Bezirksliga 3 angesetzt – unter anderem mit Beteiligung des FC Rot-Weiß Rhüden. Ob die Partie des FC Rot-Weiß gegen den Namensvetter FC Auetal (Zusammenschluss des FC Sebexen und TuS Kalefeld) ausgetragen wird, steht allerdings noch in den Sternen. Der VfB Dörnten empfängt außerdem den SV Borussia Salzgitter.

Von Ulrich Kiehne

Rhüden. Die Plätze in Rhüden und auch in Dörnten sind durch den Dauerregen der vergangenenTage total durchgeweicht. Vielleicht wird aber doch gespielt, sollten es die Platzverhältnisse zulassen.
Verzichten müsste FC-Coach Michael Raschke in jedem Fall auf Routinier Michael Horn, der sich im Urlaub befindet. Angeschlagen sind JulianWestermann sowie die grippegeschwächten Dennis Pägert und Marc Bothe. Bundeswehrbedingt abwesend ist unter der Woche auchPhillip Pfefferle.
Zurückgreifen könnte Raschke, der die Partie gegen das Schlusslicht FC Auetal als richtungsweisend betrachtet, indes auf René Grubner. Letztlich erscheint es vor dem Hintergrund der doch zahlreichen Ausfälle mehr als fraglich, dass der FC Rhüden tatsächlich auf eine Austragung dieses Spiels erpicht ist.
Der FC will nach zwei Niederlagen in Folge unbedingt punkten, um nicht schon zu diesem Zeitpunkt der Saison auf einen Abstiegsplatz abzurutschen.
Mit sieben Punkten aus siebenSpielen stehen die Rhüdener auf Platz 14 gerade noch einen Platz über den Abstiegsplätzen. Der FC Auetal – seit der vergangenen Saison als Aufsteiger aus der Kreisliga Northeim – hat aus neun Spielen gerade einmal vier Punkte (ein Sieg und ein Unentschieden) geholt und ranigert mit 9:22 Toren auf dem letzten Rang. Die Gäste stehen vor einer schweren Saison.
Schiedsrichter Andrew Milczewski pfeift die Partie um 19 Uhr an.